Samstag, 04. Februar 2017, 10:12 Uhr

Neues von Eisbärchen Fritz

Wann genau der kleine Eisbär Fritz erstmals öffentlich auftreten darf, steht noch nicht fest. Das hängt auch davon ab, wie er sich weiter entwickelt. Bisher ist er noch nicht sicher genug auf seinen Tatzen.

Neues von Eisbärchen Fritz
Foto: Tierpark Berlin

Fritz aus dem Berliner Tierpark ist am Freitag drei Monate alt geworden. Etwa fünf Kilo bringe der Kleine inzwischen wohl auf die Waage, schätzte eine Tierpark-Sprecherin. „Die Pfleger füttern nun ein wenig zerkleinertes Fleisch, das er tatsächlich schon richtig frisst.“ Noch vor etwa zwei Wochen habe Fritz mit einem Fleischstück lediglich gespielt.

In freier Natur sind Ringelrobben die wichtigste Nahrungsquelle von Eisbären, denn sie liefern viel Fett. Damit legen die Raubtiere Reserven für den Winter an. Auch die aktuell wichtigste Nahrung für Fritz – die Milch von Mama Tonja – ist sehr fettreich. Der Kleine hat aber auch Interesse an Obst und Gemüse entwickelt, wie ein Video aus dem Stall vor wenigen Tagen belegte. Allein davon könnte er sich jedoch nicht die nötigen Fettreserven anfressen, so die Sprecherin.

Wann Fritz zum ersten Mal auf die Eisbärenanlage darf, hängt laut Tierpark auch von seiner Entwicklung ab. Noch sei er nicht sicher genug auf den Beinen, um die dortigen Steigungen zu überwinden. Fritz war am 3. November 2016 zur Welt gekommen. Ursprünglich waren es Zwillinge, eines der Jungtiere starb jedoch. Seinen Namen hatte der Kleine vor wenigen Tagen erhalten. (dpa/KT)