Samstag, 04. Februar 2017, 20:30 Uhr

Preview "Wolves at the Door": Inspiriert vom Manson-Family-Massaker

Wenn die Nacht hereinbricht, fangen die Wölfe an zu jagen: Am 2. März startet in den deutschen Kinos der Grusel-Thriller „Wolves at the Door“.

Preview "Wolves at the Door": Inspiriert vom Manson-Family-Massaker
Foto: Darren Michael

In diesem schockierenden Thriller versammeln sich vier Freunde 1969 in einer eleganten Villa in den Hollywood Hills, um eine letzte gemeinsame Party zu feiern. Ihnen bleibt allerdings verborgen, dass sich währenddessen gefährliche Kriminelle vor ihren Türen versammeln. Es folgt eine scheinbar sinnlose Attacke mit ungeahnten Auswirkungen …

Die brutale Handlung des Films ist vor allem inspiriert von den grausamen Morden, die Charles Manson mit seiner „Familie“ 1969 begangen hatte. Die „Manson Family“ wurde weltweit bekannt durch die Ermordung der hochschwangeren Sharon Tate (Ehefrau von Star-Regisseur Roman Polanski), dem Ehepaar Leno sowie Rosemary LaBianca und vier weiteren Personen.

Preview "Wolves at the Door": Inspiriert vom Manson-Family-Massaker
Foto: Darren Michael

Die Rolle des Sharon-Stone-inspirierten Charakters übernimmt Katie Cassidy, Tochter des 70er-Jahre-Popstars David Cassidy. Bekannt wurde sie durch Auftritte in Serien wie ‚Melrose Place‘, ‚Gossip Girl‘ und 2008 durch den Actionthriller ’96 Hours‘.

Regie führt John R. Leonetti, bekannt geworden durch die Mystery-Thriller „Insidious“, „Conjuring – Die Heimsuchung“ oder „Piranha 3D“.

Preview "Wolves at the Door": Inspiriert vom Manson-Family-Massaker
Foto: Darren Michael
Preview "Wolves at the Door": Inspiriert vom Manson-Family-Massaker
Foto: Darren Michael
Preview "Wolves at the Door": Inspiriert vom Manson-Family-Massaker
Foto: Darren Michael