Montag, 06. Februar 2017, 11:31 Uhr

Ed Sheeran fiel im Tattoostudio in Ohnmacht

Ed Sheeran fiel in Ohnmacht, als er sich ein Tattoo stechen ließ. Der 25-jährige Sänger hat bekanntermaßen bereits einige Tattoos, nun gab er jedoch zu, dass sein größtes Kunstwerk – ein Bild der katholischen Kirche Sagrada Familia in Barcelona – so schmerzhaft war, dass er (angeblich) das Bewusstsein verlor.

Ed Sheeran fiel im Tattoostudio in Ohnmacht
Foto: WENN.com

Der ‚Daily Mail‘ verriet Sheeran: „Ich wurde bewusstlos, als es gemacht wurde.“ Der ‚Shape of You‘-Interpret holte sich den Körperschmuck im letzten Jahr aus Liebe zu der spanischen Stadt, für die er außerdem auch ein Lied schrieb. Er erklärte: „Ich liebe Barcelona, also schrieb ich ein Liebeslied für Barcelona. Es ergibt nicht viel Sinn. Ich habe einfach die spanischen Wörter, die ich kenne, zusammengeschrieben. Es gibt eine Zeile, die ‚Siempre Vivre La Barcelona‘ lautet, das ist glaube ich Latein, aber es hört sich gut an. Es bedeutet ‚lang lebe Barcelona‘.“

Derweil verriet der Tätowierer Kevin Paul kürzlich, dass er den ‚Castle On The Hill‘-Sänger im letzten Jahr an die 40 Stunden unter der Nadel hatte. Paul verriet: „Wir haben im letzten Jahr um die 40 Stunden an Ed verbracht und das schwierigste war wahrscheinlich, es geheim zu halten. Manchmal kam er zu mir, manchmal ging ich zu seinem Haus, machte eine Serie an, bestellte etwas zu essen und tätowierte ein bisschen. Es war sehr entspannt.“