Montag, 06. Februar 2017, 16:39 Uhr

TV- und Kinostar Fahri Yardim nimmt Elternzeit

In der Maxdome-Serie „Jerks“ sind derzeit die peinlichsten Momente aus dem Leben des Hamburger Schauspielers zu sehen. Jetzt steht möglicherweise der schönste bevor: Fahri Yardim wird Vater – und zieht sich dafür vorerst aus der Öffentlichkeit zurück.

TV- und Kinostar Fahri Yardim nimmt Elternzeit
Foto: AEDT/WENN.com

Der Schauspieler und werdende Vater Fahri Yardim (36) nimmt sich eine Auszeit für die Familie. „Ich mache jetzt bis Ende des Jahres eine kleine Arbeitspause, ich will Zeit für mein Kind haben“, sagte der Hamburger der „Bild“-Zeitung. „Dass ich Vater werde, ist mein größter Traum“. Beenden wolle er seine Karriere deshalb aber nicht. „Ich komme natürlich wieder“, versicherte der Schauspieler. Nach Angaben der Zeitung soll das Kind von Yardim und seiner Lebensgefährtin im Frühjahr zur Welt kommen.

Derzeit ist Yardim mit Christian Ulmen in der Serie „Jerks“ zu sehen, der ersten Eigenproduktion des deutschen Video-Portals Maxdome. Die beiden Schauspieler verarbeiten darin ihre peinlichsten Lebensmomente. Ulmen und Yardim sind nach eigenen Angaben seit dem Kindergarten miteinander befreundet. Beide ermitteln in der ARD-Krimireihe „Tatort“, jedoch in sehr verschiedenen Rollen und Teams.

Mehr zu Fahri Yardim: „Leute in Masturbationskursen sind mir nicht fremd“

Während Ulmen im Weimarer Ermittlerteam mit Nora Tschirner komisch absurde Fälle löst, steht im Hamburger „Tatort“, in dem Yardim an der Seite von Til Schweiger ermittelt, eher Action im Vordergrund. Einen gemeinsamen Fall könnten sich die beiden Kindergarten-Freunde trotzdem vorstellen, verriet Ulmen der „Bild“: „Ich würde mich freuen wie ein Kind, wenn Fahri mal als Kollege aus Hamburg zu uns nach Weimar käme und uns unterstützen würde – wenn Nora mal nicht kann oder krank ist. Das wäre schön.“ (dpa/KT)