Dienstag, 07. Februar 2017, 20:25 Uhr

Lily Collins beichtet Augenbrauen-Unfall

Lily Collins gesteht, sich einst die Augenbrauen “abgehackt“ zu haben, um sich dem Beauty-Ideal zu beugen. Die 27-Jährige gilt heute als eine der schönsten Nachwuchs-Schauspielerinnen Hollywoods. Doch früher litt sie an ziemlichen Komplexen.

Lily Collins beichtet Augenbrauen-Unfall
Foto: Nicky Nelson/WENN.com

Der Umzug von England nach Los Angeles sei wie ein “Kulturschock“ gewesen und habe sie zu einer extremen Entscheidung getrieben. Die ‚Love, Rosie‘-Darstellerin gesteht: “Ich wollte wie jeder andere Teenager auch dazugehören. Wir ändern Dinge an uns selbst, um uns besser anzupassen, und eines dieser Dinge waren meine Augenbrauen. Sie waren so ausgeprägt und groß in meinem Gesicht und als Kind wollte ich das ändern. Also habe ich es auf mich genommen, sie abzuhacken. Ich dachte, ich hätte einen wirklich tollen Job gemacht.“

Mehr: Lily Collins und die Ess-Störung

Die Tochter von Phil Collins und Jill Tavelman berichtet im Gespräch mit ‚InStyle.com‘, dass ihre Eltern jedoch nicht begeistert von der Aktion gewesen seien. “Meine Mutter sah mich während des Abendessens an und sagte: ‚Was hast du getan?‘ Und ich dachte: ‚Ich weiß, sie sehen super aus, nicht wahr?‘ Dann fuhr sie fort und meinte: ‚Du musst die besonderen Dinge akzeptieren, die dich einzigartig und schön machen.’“ Dies sei wohl eine der wichtigsten Lektionen gewesen, die der Star mit auf den Weg bekam. Heute weiß die hübsche Brünette: Niemand ist perfekt.

Sie erklärt: “Obwohl ich in Magazinen zu sehen bin, ertappe ich mich immer wieder dabei, wie ich sie durchblättere und mich mit den anderen vergleiche. Ich denke, das ist menschlich.“ Doch die Schauspielerin habe gelernt, dass nicht immer nur klassische Schönheit zähle. “Egal, ob es um Persönlichkeit oder physische Merkmale geht: anders sein ist schön“, stellt sie fest.