Dienstag, 07. Februar 2017, 19:30 Uhr

Moritz Bleibtreu und Fahri Yardim im Psycho-Thriller "Abgeschnitten"

In Berlin fiel am 17. Januar die erste Klappe zu den Dreharbeiten des Psycho-Thrillers „Abgeschnitten“. Die erfolgreiche Buchvorlage entstand 2012 aus der Symbiose von Bestseller-Autor Sebastian Fitzek und dem Leiter des Instituts für Rechtsmedizin der Berliner Charité Michael Tsokos. Herausgekommen ist ein unschlagbares Autoren-Duo.

Moritz Bleibtreu und Fahri Yardim im Psycho-Thriller "Abgeschnitten"
Foto: Warner Bros.

Gedreht wird noch bis zum 10. März an 36 Drehtagen in Berlin, Brandenburg und auf Helgoland, Schleswig-Holstein und kommt 2018 in die deutschen Kinos. Regisseur Christian Alvart, der auch gleichzeitig das Drehbuch schrieb, zeigte bereits in der Vergangenheit, dass er ein Gespür für Actionfilme („Tschiller: Off Duty“, „Banklady“) und ebenso für spannend düstere Stoffe („Antikörper“, „Pandorum“) hat.

Moritz Bleibtreu, Fahri Yardim und Lars Eidinger bilden zusammen mit Enno Hesse und Jasna Fritzi Bauer ein exzellentes Ensemble für die Verfilmung des „Spiegel“-Bestsellers.

Und darum geht’s: Rechtsmediziner Paul Herzfeld findet bei einer Autopsie im Kopf einer Leiche einen Zettel mit einer Telefonnummer darauf, der Handynummer seiner Tochter Hannah. Sie führt ihn in ein perfides Spiel um Leben und Tod. Dem Leben und Tod von Hannah. Einer Spur aus Leichen folgend ist er gezwungen die junge Comiczeichnerin Linda um Hilfe zu bitten. Denn der nächste Hinweis findet sich nicht etwa in seiner Heimatstadt Berlin, sondern auf der von einem Sturm von der Außenwelt abgeschnittenen Insel Helgoland. Gemeinsam mit dem Hausmeister Ender macht sich Linda, von Herzfelds verzweifeltem Bitten getrieben, an die erste Autopsie ihres Lebens. Doch nicht nur diese ist in dem verlassenen Keller der Inselklinik verstörend.

Auch der Entführer und Killer scheint sich auf der fast menschenleeren Insel zu befinden… und zugleich Herzfeld auf dem Festland in Schach zu halten. Der hat sich die Neugier und den schnellen Wagen von seinem eingebildeten, neureichen Hipster-Schnösel-Praktikanten Ingolf zunutze gemacht. Hinweis für Hinweis kommen sie der Lösung des Rätsels auch dort auf die Spur – und scheinen in dem perfekt geplanten, von Hass getriebenen Netz doch dazu verdammt, Herzfelds Tochter nicht mehr rechtzeitig erreichen zu können.