Mittwoch, 08. Februar 2017, 21:32 Uhr

Lena Dunham verteidigt Taylor Swift und ihre Kurzzeit-Affären

Der derzeit omnipräsente Serienstar Lena Dunham (30) und Sängerin Taylor Swift (27) sind extrem unterschiedlich und trotzdem super gut befreundet. Im Interview mit Howard Stern sprach die „Girls“-Schauspielerin über ihre Freundschaft mit dem Pop-Country-Star. Sie verteidigte diese auch im punkto Dating und Boyfriends.

Lena Dunham verteidigt Taylor Swift und ihre Kurzzeit-Affären
Foto: TNYF/WENN.com

Mit nur 30 Jahren hat es Lena Dunham geschafft, zu einer der wichtigsten Stimmen der Generation Y zu werden. Sie setzt sich 365 Tage im Jahr für mehr gesellschaftliche und vor allem sexuelle Gleichberechtigung von Männern und Frauen ein. Jetzt auch wieder im Gespräch mit dem legendären Radio-Moderator Howard Stern. In dessen Sendung „Sirius XM“ verteidigte die 30-Jährige ihre Freundin Taylor Swift. Sie meinte, dass die Presse zu streng über die gescheiterten Liebesbeziehungen der Sängerin urteilte. „Ich glaube, es ist hart als junge Frau. Wenn ich an meine Beziehungen in den frühen Zwanzigern denke. Es wäre ein Desaster gewesen, wenn die in der Öffentlichkeit stattgefunden hätten.“ Dunham sagte, dass bei einem Mann in Taylors Alter niemand auf die Idee gekommen wäre zu sagen, dass er zu viele Beziehungen gehabt hatte.

Mehr zu Tom Hiddleston: „Beziehung mit Taylor Swift war echt“

Apropos Taylor! Was macht eigentlich der „Squad“? Das ist der genauso genannte Freundeskreis rund um die Musikerin, zu dem unter anderem auch die Supermodels Gigi Hadid (21) und Kendall Jenner (21), sowie Sängerin Selena Gomez (24) gehören. Mit all den Girls ist Lena Dunham aber nicht wirklich befreundet: „Ich bin mehr der ´Zu-zweit-Rumhänger´. Chillen in großen Gruppen ist nicht so mein Ding“. Ah ja, wieder was dazu gelernt. (LK)