Mittwoch, 08. Februar 2017, 9:26 Uhr

Nach Gerüchten spricht der Anwalt: "Johnny Depp ist nicht pleite"

Zuletzt machten Gerüchte die Runde, Johnny Depp (52) sei pleite. Adam Waldman, Anwalt des Schauspielers (52), äußerte sich nun zu den aktuellen Vorwürfen gegen seinen berühmten Mandanten.

Nach Gerüchten spricht der Anwalt: "Johnny Depp ist nicht pleite"
Foto: WENN.com

Eine Finanzberatungsfirma, die früher für den Hollywoodstar gearbeitet hat, bezichtigt ihn, Schulden nicht zu begleichen und sogar pleite zu sein. Waldman sagte zur Illustrieren ‚Gala‘: „Mister Depp ist nicht pleite.“ Eine kostspielige Trauerfeier, die Depp vor Jahren für den Schriftsteller Hunter S. Thompson ausrichtete, ist ein Kernpunkt der Vorwürfe. Laut Finanzberatungsfirma habe sich Depp mit den Kosten – knapp drei Millionen Dollar – überhoben.

Der Anwalt sagte dazu: „Mister Depp hat nicht drei, sondern sogar fünf Millionen Dollar dafür ausgegeben. Mit der Feier hat er ein Versprechen eingelöst, das er seinem besten Freund Hunter S. Thompson, der wie ein Bruder für ihn war, gegeben hatte. Er sagt, er würde es immer wieder tun.“

Johnny Depp gehört zu Hollywoods Top-Verdienern, aber eben auch zu den meist überschätztesten der Branche. Allein der vierte „Fluch der Karibik“-Teil spielte weltweit eine Milliarde Dollar ein. Voraussichtlich im Juli kommt Teil fünf ins Kino. Depp alias Captain Jack Sparrow soll 60 Millionen Dollar Gage erhalten haben.