Mittwoch, 08. Februar 2017, 13:07 Uhr

Philipp Lahm: Wie kam es gestern Abend zu dem Drunter und Drüber?

Philipp Lahm beendet seine Karriere schneller als angenommen. Das war für viele gestern Abend eine faustdicke Überraschung. Mehr als 20 Jahre kickte der Kapitän für den ‚FC Bayern München‘, seit 2011 als Mannschaftsführer. Doch schon nach dieser Saison will er aufhören.

Philipp Lahm: Wie kam es gestern Abend zu dem Drunter und Drüber?
Foto: Oscar Gonzalez/WENN.com

Doch gestern Abend ging es mit dieser Meldung zunächst Drunter und Drüber. Denn zuvor hieß es ja noch, Lahm werde Sportchef und somit Nachfolger von Matthias Sammer bei den Bayern werden. Doch dafür hatte es wohl in einer Sitzung am Montag laut Medienberichten keine Mehrheit gegeben.  Bei ‚Sport1‘ heißt es dazu: „(…) Uli Hoeneß machte keine gute Figur, als er vor Millionen Fernsehzuschauern den Eindruck erweckte, als sei alles noch nicht spruchreif – immerhin sparte sich der Bayern-Präsident so die kritischen Nachfragen, warum Lahm nicht in die sportliche Führung aufrücken wird.“ Doch Lahm hatte dem parallel widersprochen, sagte: „Ich habe den Verantwortlichen Bescheid gesagt, dass ich am Ende der Saison aufhören werde, Fußball zu spielen. Am Ende der Gespräche habe ich für mich beschlossen, dass es für mich jetzt nicht der beste Zeitpunkt ist, beim FC Bayern danach einzusteigen.“

Und Hoeneß erklärte heute gegenüber der ‚Funke Mediengruppe‘: „Ich wollte die Regeln des Miteinanders einhalten und in aller Ruhe besprechen, wie wir an die Öffentlichkeit gehen. Wir hatten kein Interesse, das so früh bekanntzugeben.“

Lahms Vertrag beim deutschen Rekordmeister läuft bis 2018. Der 33-Jährige gehört zu den besten Außenverteidigern der Welt. 2013 wurde er als Kapitän mit Bayern ‚Champions-League‘-Sieger. Sein schönster Erfolg war wohl der Gewinn des Weltmeistertitels als deutscher Kapitän im Juli 2014 in Brasilien. Philipp hatte sich danach von der Nationalelf zurückgezogen. Dass der beliebte Spielemacher jetzt komplett aufhört, kommt fur viele doch überraschend. ‚Sky’erzählte er: „Ich versuche jeden Tag, das Beste zu geben, im Training und im Spiel, ich will ein Vorbild für die Jungen sein. Ich denke, dass ich das bis zum Ende der Saison schaffe, aber nicht darüber hinaus.“

Was genau der Starkicker nun für seine Zukunft plant, ist noch unklar.  Nach Informationen von ‚Sport Bild‘ könnte sich Lahm durchaus einen Posten bei Bayern vorstellen allerdings inklusive Sitz im Vorstand – den Posten trauen ihn aber noch nicht alle Mitglieder des neunköpfigen Aufsichtsrats zu. Eine finale Entscheidung ist noch nicht getroffen. Philipp Lahm mit ist mit Frau Claudia seit 2010 verheiratet. Gemeinsam haben sie den Sohn Julian (4).