Donnerstag, 09. Februar 2017, 8:54 Uhr

Justin Timberlake spricht über die Trennung

Justin Timberlake war irgendwann aus *NSYNC herausgewachsen. Der ‚Cry Me A River‘-Interpret entschied sich, „seinem Herzen zu folgen“ und die Boy-Band, zu der auch JC Chasez, Chris Kirkpatrick, Joey Fatone und Lance Bass gehörten, zu verlassen.

Justin Timberlake spricht über die Trennung
Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

Herausgekommen ist dabei eine beispielshafte Solokarriere. Über den Split der Gruppe sagte Timberlake: „Wir waren auf einer Stadiontour und ich hatte einfach das Gefühl, dass das ganze zu groß war. Es fing als lustige Schneeballschlacht an und es wurde eine Lawine. Und ich wuchs einfach heraus. Ich hatte das Gefühl, dass es mir mehr um die Musik ging als anderen Leuten in der Gruppe. Und ich hatte das Gefühl, dass ich andere Musik machen wollte und dass ich meinem Herzen folgen sollte.“ Und seine darauf folgende Solokarriere kann sich sehen lassen.

Als Musiker und Schauspieler ist Timberlake seit Jahren gefragt und auf nicht wenigen Preisverleihungen ging er als Gewinner nach Hause. Nun könnte vielleicht noch ein Oscar folgen, denn in der Kategorie ‚Bester Song‘ hat er für seinen Hit ‚Can’t Stop The Feeling‘ aus dem animierten Film ‚Troll‘ seine erste ‚Oscar‘-Nominierung erhalten. Gegenüber ‚Deadline‘ beschrieb der Sänger das Gefühl: „Diese ganze Sache hat mich echt überwältigt. Ich war das ganze Jahr über aufgeregt, wie die Leute auf den Song reagieren. Zur Zeit brauchen wir mehr als je zuvor etwas, das uns antreibt und uns alle mit einem guten Gefühl vereint. Ich denke, was mich am meisten erfreut hat, war, dass es den Leuten ein gutes Gefühl gibt. Aber dass die Academy den Song wahrnimmt? Wow, ich muss mich selbst kneifen.“