Freitag, 10. Februar 2017, 9:43 Uhr

Matt Damon hätte fast geweint: So war das mit den Clooney-Zwillingen

Matt Damon begann aus Freude über die Clooney-Zwillinge fast zu weinen. Der ‚Great Wall‘-Darsteller verriet, dass sein guter Freund, dessen Frau Amal die Kinder im Juni zur Welt bringen wird, das Geheimnis nicht für sich behalten konnte und die frohe Botschaft bereits übermittelte, als die 39-Jährige erst in der achten Woche war.

Matt Damon hätte fast geweint: So war das mit den Clooney-Zwillingen
Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

Der Oscarpreisträger erzählte ‚Entertainment Tonight Canada‘: „Ich arbeitete letzten Herbst mit ihm und er nahm mich am Set zur Seite und, ich meine, ich fing fast an zu weinen. Ich habe mich so für ihn gefreut. Und ich sagte nur ‚Wie weit ist sie?‘ und er sagte ‚Acht Wochen‘.“ Damon, der mit seiner Frau Luciana Damon vier Töchter großzieht, schimpfte daraufhin mit seinem Kumpel, da dieser ihm die Neuigkeiten zu früh verraten hatte. Er erzählte weiter: „Ich sagte ‚Bist du verrückt? Sag es niemandem! Niemandem! Kennst du die 12-Wochen-Regel nicht?‘ Natürlich kannte er sie nicht. ‚Halt einfach den Mund, Mann.‘ Und dann, vier Wochen später, fragte ich ‚Alles gut, oder?‘ und er sagte ‚Alles gut‘.“

Der 46-jährige Star findet außerdem, dass Clooney mit seiner Frau, einer erfolgreichen Menschenrechtsanwältin, ziemlich viel Glück hatte. Laut Damon werden die beiden außerdem sehr gute Eltern. Er fügte hinzu: „Ja, ich freue mich total für ihn. Sie ist großartig. Er hat den Jackpot. In jeglicher Hinsicht. Sie ist eine unglaubliche Frau. Sie werden großartig sein. Sie werden wunderbare Eltern sein. Diese Kinder haben wirklich Glück.“ Erste Gerüchte mit den Zwillingen gab es schon im Januar.