Freitag, 10. Februar 2017, 19:40 Uhr

Shailene Woodley: Deutliche Absage für "Divergent"

Shailene Woodley will nichts mit der Fortsetzung von ‚Divergent‚ zu tun haben. Bisher liefen ‚Die Bestimmung – Divergent‘ sowie ‚Insurgent‘ und ‚Allegiant‘ im Kino. Die Filme basieren auf der erfolgreichen Romanreihe von Veronica Roth.

Shailene Woodley: Deutliche Absage für "Divergent"
Foto: Apega/WENN.com

Mit dem letzten Film wurde die Geschichte jedoch noch nicht zu Ende erzählt. Dreharbeiten für den vierten Teil wurden aber nie richtig begonnen, da die Zuschauerzahlen der anderen Filme nicht zur Zufriedenheit von ‚Lionsgate‘ ausfielen. Der letzte Teil sollte deshalb fürs Fernsehen produziert werden und auch als Pilot für eine Spin-off-Serie herhalten. Davon waren die Stars des Franchises jedoch weniger begeistert. Shailene Woodley stellte im Interview mit ‚Vanity Fair‘ nun ein für allemal klar: „Ich werde nicht bei der Fernsehproduktion dabei sein.“

Bis zu diesem Zeitpunkt war nicht ganz eindeutig, ob die Absage der Schauspielerin nur für die Serie galt oder gleichzeitig auch für den Film. Jetzt müsste allen Beteiligten klar sein, dass die 25-Jährige für ein weiteres ‚Divergent‘-Projekt nicht zu haben ist. Auch die Kollegen des Star scheinen einer Meinung zu sein, was womöglich das Aus für die Fernsehproduktion bedeutet.

Theo James und sein US-Kollege Miles Teller hatten im Vorfeld ihre Abneigung gegenüber des Projekts bekannt gegeben. Auch der Regisseur von ‚Die Bestimmung – Divergent‘, Neil Burger, zeigt sich verständnisvoll. Seiner Meinung nach sei es einfach traurig, dass die Filmreihe im Fernsehen fortgesetzt werden soll. Es wäre wahrscheinlich sinnvoller gewesen, das dritte und letzte Buch in der Reihe nicht auf zwei Filme aufzuteilen…