Samstag, 11. Februar 2017, 10:06 Uhr

George Michael: So wurde der Leichnam gefunden

Auch weit über einen Monat nach George Michaels Tod kommen immer mehr neue Details an Licht. Eine unbekannte Quelle leakte jetzt den Notarzt-Anruf, den sein Lebenspartner Fadi Fawaz (43) tätigte, als er den Leichnam entdeckte. Allerdings rief dieser die Polizei nicht sofort, sondern offenbar erst nach einer Stunde.

George Michael: So wurde der Leichnam gefunden
Foto: WENN

Die britische Tageszeitung „Daily Mail“ veröffentlichte die Anrufaufnahme heute. Darauf hört man Fadi Fawaz sagen: „Es ist George Michael. Ich glaube, er ist tot. Er atmet nicht. Er ist im Bett. Er ist kalt und blau. Er ist ganz steif. Ich habe seit einer Stunde versucht, mit ihm zu reden.“ Der Star-Frisör, der über fünf Jahre mit dem Sänger liiert war, rief anscheinend erst nach einer Stunde den Notruf. Für eine ganze Stunde versuchte er, seinen Partner zu wecken. George Michael starb in der Weihnachtsnacht.

Bis jetzt ist die Todesursache noch nicht bekannt. Die Familie muss noch ein abschliessendes toxikologisches Gutachten abwarten, bis Genaueres gesagt werden kann und der Leichnam endlich beerdigt. Es ist durchaus möglich, dass der Pop-Star an einer Überdosis starb, die er vielleicht sogar absichtlich einnahm. Kurz nach seinem Tod erschienen folgende Tweets auf dem Account von Fadi: „Alles, was Michael wollte, war er zu sterben.“, „Er hat schon etliche Male versucht, sich umzubringen“ und „Jetzt hat er es endlich geschafft.“

Fadi sagte danach, dass er nicht verantwortlich für diese Tweets sei, sondern Computer-Hacker, die in seinen Account eingedrungen seien. Laut „Daily Mail“ scheint Michaels Familie ihm das nicht zu glauben, denn sie sollen kein Wort mehr mit ihm reden. (LK)