Samstag, 11. Februar 2017, 11:50 Uhr

Keanu Reeves ist jetzt viel vorsichtiger geworden bei dem hier

Keanu Reeves ist „umsichtiger“ geworden, wenn es darum geht, Motorrad zu fahren. Der Grund wäre sein Alter und dass er schon viele Verletzungen erlitten habe.

Keanu Reeves ist jetzt viel vorsichtiger geworden bei dem hier
Foto: IPA/WENN.com

Der Schauspieler (‚John Wick: Chapter 2‘) ist seit seinem 22. Lebensjahr begeisterter Motorradfahrer und war immer „sehr schnell“ unterwegs. Heute geht es der 52-Jährige etwas ruhiger an. Der ‚Speed‘-Star gibt zu, dass eine Vielzahl an bösen Verletzungen – unter anderem eine geplatzte Milz, die ihn eine Woche lang ans Krankenhausbett fesselte – der Grund dafür wären. Auf die Frage, wie schnell er fährt, antwortet er: „Als ich jung war, bin ich gerast. Jetzt bin ich älter und hatte ein paar Unfälle, ein paar verlorene Zähne, ein gebrochener Knöchel, da kam schon was zusammen. Aber alles ist okay.“

Manchmal würde er aber immer noch auf das Gaspedal drücken, allerdings nur mit Helm auf der Rennstrecke. Weiter gibt der Leinwand-Held (‚Matrix‘) preis, dass seine Leidenschaft zum Motorradfahren ihn dazu brachte, seine eigene Motorradfirma, ‚Arch Motorcycle‘ zu gründen.

Die hohen Geschwindigkeiten würden ihm ein „Gefühl der Freiheit“ verleihen. Auf der Bühne des ‚Sanremo Music Festival‘ erzählt er: „Der Wind, die Luft, der Sound – es hat immer etwas von Freiheit. Ich liebe es. Ich fahre immer noch jeden Tag Motorrad.“ Es ist nicht zum ersten Mal, dass Keanu vom Motorradfahren schwärmt. 2015 erhielt er von ‚Eurosport‘ die Chance, sein eigenes Motorrad beim ‚Suzuka‘-Rennen in Japan zu testen. Das Erlebnis beschrieb er lokalen Reportern vor Ort als „unglaublich“. Er erinnert sich: „Damit ging ein Traum für mich in Erfüllung. Das war eine große Ehre.“