Samstag, 11. Februar 2017, 15:20 Uhr

Partys, Partys, Partys bei der Berlinale

Berlinale heißt ja nicht nur beim Film-Marathon zu bestehen, sondern auch bei zahlreichen Partys Kondition zu beweisen. Damit ging es gestern Abend los.

Bei der Berlinale kommen auch die Nachtschwärmer auf ihre Kosten. Die Promis haben bei den diversen Partys und Empfängen rund um die Filmfestspiele die Qual der Wahl – wie immer am ersten Berlinale-Wochenende, dem Höhepunkt des Party-Reigens. Am Freitagabend kamen Prominente aus Film und Fernsehen, Politiker und Ehrengäste über den roten Teppich – darunter etwa Schauspielgrößen wie Iris Berben, Veronica Ferres, Heiner Lauterbach.

Schauspieler Lars Eidinger (41) heizte den Gästen der Festival Night von Bunte und BMW am Gendarmenmarkt kräftig ein und brachte den Saal vom DJ-Pult aus zum Beben, ehe er gegen Mitternacht den Plattenteller räumte. Im vergangenen Jahr hatte der Berliner, damals Mitglied der Berlinale-Jury, zu vorgerückter Stunde die Hosen fallen lassen und so für ein Skandälchen bei dem Festival gesorgt.

Während es am Gendarmenmarkt vor allem Hausmannskost (Wiener Schnitzel, Kartoffelsalat, Buletten) gab, die sich die Gäste wie auf einer WG-Party in der Küche abholten, ließen es sich die Besucher der Blue Hour der ARD im Museum für Kommunikation bei Champagner und Erbsencreme mit Fisch gut gehen. Neben Nachwuchsstars wie Jonas Nay („Deutschland 83“) oder Lea van Acken waren auch alte Hasen wie Dieter Hallervorden, Henry Hübchen oder Wolfgang Stumph unter den Gästen.

Auch zu „Movie meets Media“ im Hotel Palace Berlin kamen etliche Prominente – so etwa Regisseurin Feo Aladag oder Moderatorin Nina Eichinger. Und auch Schauspieler Rocco Stark und Sänger Daniele Negroni hatten sichtlich Spass (siehe oben). Am Wochenende stehen weitere Partys auf dem Programm.