Montag, 13. Februar 2017, 20:49 Uhr

Hollywood-Legende Debbie Reynolds: Ihr Tanzstudio wird ein Museum

Debbie Reynolds‚ Tanzstudio in Nord-Hollywood wird bald als Museum eröffnet. Der Sohn der Filmlegende, Todd Fisher, verriet, dass zwei der sechs Räume des Studios demnächst eine Kollektion beherbergen werden.

Hollywood-Legende Debbie Reynolds: Ihr Tanzstudio wird ein Museum
Foto: Apega/WENN.com

Zunächst müssen die Räumlichkeiten allerdings renoviert werden. Unter anderem werden Reynolds‘ ‚Screen Actors Guild‘-Award für ihr Lebenswerk sowie ihr ‚Jean Hersholt‘-Award ausgestellt. Auch Kostüme aus ‚Molly Brown‘ und ‚Singin‘ in the Rain‘ können die Besucher bald bestaunen. Das Studio (siehe Video unten!) hatte die Schauspielerin 1979 eröffnet und nicht wenige spätere Stars – unter anderem Madonna, Cher und Michael Jackson – probten hier ihre Tanzeinlagen. Reynolds war im Dezember 2016 im Alter von 84 Jahren an einer Gehirnblutung gestorben. Nur wenige Tage zuvor war ihre Tochter, ‚Star Wars‘-Darstellerin Carrie Fisher, leblos aufgefunden worden. Sie starb offenbar an einem Herzstillstand.

Bei den diesjährigen Golden Globes wurde beiden Schauspielerinnen Tribut gezollt. Fishers Halbschwester Joely Fisher sagte über die Zeremonie: „Ich denke an ihre einmaligen und unvergleichbaren Karrieren, wenn ich solche Tribute sehe. Die Globes ehren die besten Leistungen des Jahres und die besten des Lebens. Ich bin stolz und traurig und spüre den gleichen Abgrund, der sich allen auf diesem Planeten öffnet. Ich habe mich dazu entschieden, heute rauszugehen, um meine Mädchen zu ehren. Und ich werde diese Damen feiern. Ich denke, dass wir alle super stolz sind.“