Montag, 13. Februar 2017, 18:00 Uhr

Musiktipp Wendja: Neues Album "Poet & Prolet"

Wendja wird 1989 in Freistadt geboren und muss in der österreichischen Provinz mit zwei sehr verschiedenen Welten klarkommen: Vater aus Peking, Mutter aus dem Ort. „Als kleiner Junge war ich oft das ‚Schlitzauge’ oder ‚Bruce Lee’. Aus Asien gab es eben nur uns und die Familie mit dem Chinarestaurant.“

Musiktipp Wendja: Neues Album "Poet & Prolet"
Foto: Universal Music

Er kommt relativ früh zur Musik. Jahrelang rappt und schreibt er in seinem Kinderzimmer, baut Beats, singt. „Es war magisch: Obwohl ich es nie gelernt hatte, kamen Lieder dabei heraus. Es gab kein gut oder schlecht, keinen Druck. Ich machte das nur für mich.“ Auf dem Weg zu sich selbst veröffentlichte Wendja 2013 sein erstes Solo-Album, das auf #4 in Österreich chartete – danach braucht der junge Musiker eine Pause, um sich mit seiner eigenen Geschichte auseinanderzusetzen und seine Zerrissenheit zu reflektieren. Davor versuchte er es 2012 mit dem Pop-Duo ‚Trackshittaz‚…

Erlösung kommt mit der Rückbesinnung auf seine Wurzeln: Und plötzlich ist alles klar – und das nicht nur weil er die Party-Taktung des Debüts extrem runterfährt, sondern weil er endlich auch zu seinem inneren Konflikt steht. In über 80 Songs, die in dieser Zeit entstehen, schließt Wendja mit den Kontrasten seiner Persönlichkeit Frieden.

Heraus gekommen ist das Album „Poet & Prolet“ (kommt am 17. Februar raus) mit locker hingelegten Raps mit Köpfchen, tiefer gelegten Poptracks ohne Castingkontrolle und brandheißen Beats zum Runterkommen.

Die aktuelle Single „Abriss Austria“ tendiert zu HipHop-Beats im Club- und Partysound. Im fröhlich-frechem Ösi-Gossenjargon geht’s um Sex, Drugs und muffig, versoffene Skihütten. Also frei und rotzig um „Abriss Austria“! Wendja lässt dafür Drums und Bässe undergroundig grooven und pumpen. Er setzt mit seinem ironischen Proletenscharm die Abrissbirne an die feucht-fröhliche Aprés Ski Gaudi. Hier gibt es den brutal neuen Sound zu Skifahren, Schnaps, Sex und Joints. Das ist Wendja und das ist irgendwie total derb. „Abriss Austria“ halt!

Musiktipp Wendja: Neues Album "Poet & Prolet"
Foto: Universal Music

Tourdaten:

18.2. TRAUN – Spinnerei // 4.3. STUTTGART – Club Cann // 5.3. ROSTOCK – Mau Club // 6.3. HAMBURG – Kleiner Donner // 8.3. MÜNCHEN – Backstage // 10.3. WIEN – Arena // 13.3. KÖLN – Yuca // 14.3. DÜSSELDORF – The Tube // 16.3. BREMEN – Kito // 17.3. LEER – Zollhaus // 18.3. WILHELMSHAVEN – Pumpwerk // 19.3. BERLIN – Monarch