Dienstag, 14. Februar 2017, 9:20 Uhr

Drake wollte auf Brücke Mann vor Suizid bewahren

Drake wollte der Polizei helfen, einen Mann vor dem Selbstmord zu bewahren. Am Sonntag (12. Februar) wurde der Tour-Bus des ‚Hotline Bling‘-Hitmachers gegen 5.40 Uhr auf dem Mancunian Way im Westens Englands aufgehalten.

Drake wollte auf Brücke Mann vor Suizid bewahren
Foto: Ian Bines/WENN

Grund dafür war ein Mann, der auf der „falschen Seite“ eines Geländers auf einer Brücke stand und sich das Leben nehmen wollte. Der 30-jährige Rapper bot der Polizei seine Hilfe an. Er könne helfen, den Mann zu überzeugen, nicht von der Brücke zu springen. Doch die Polizei lehnte höflich ab und versicherte dem Musiker, die Situation unter Kontrolle zu haben.

Inspektor Phil Spurgeon berichtete der ‚Manchester Evening News‘-Zeitung, dass einer der Tour-Mitglieder aus dem Bus ausstieg: „Er bot an, dass Drake mit dem Mann auf der Brücke reden würde, falls das helfen würde.“ Glücklicherweise konnte der Unbekannte von der Brücke geholt und ins Krankenhaus gebracht werden. Kurz vor 7 Uhr waren dann auch die Straßen wieder frei gegeben.

Der ‚One Dance‘-Star ist gerade im Rahmen seiner ‚Boy Meets World‘-Tour in Großbritannien unterwegs und wird als nächstes sechs Konzerte in der Londoner ‚O2‘-Arena spielen.