Dienstag, 14. Februar 2017, 9:46 Uhr

Kazim Akboga: Der "Is mir egal"-Sänger ist tot

DSDS-Kandidat Kazim Akboga ist tot. Der „Is mir egal“-Sängersoll laut unbestätigten Medienberichten von einer U-Bahn überfahren worden sein.

Kazim Akboga: Der "Is mir egal"-Sänger ist tot
Foto: Youtube/BVG

Die Managerin bestätigte gegenüber ‚Bild‘ lediglich den Tod des Werbetexters: „Es ist letzte Woche passiert, wir und die Eltern stehen unter Schock. Der Vater von Kazim hat mir seinen Tod bestätigt, die Familie bittet um Respekt und möchte in Ruhe gelassen werden.“ Der 34-Jährige hatte dem Statement zufolge „in letzter Zeit psychische Probleme und war deswegen auch in Behandlung im Krankenhaus.“ Auf Facebook heißt es seit heute Morgen dazu: „Traurige Nachricht: Kazim lebt nicht mehr. Das Management bittet auch im Namen seiner Familie, dies hier auf Facebook mit dem gebührenden Respekt zu behandeln.“

Der Neuköllner Comedian und Songschreiber trat mit dem eigenkomponierten Song „Is mir egal“ Anfang 2015 bei „Deutschland sucht den Superstar“ auf. Dort kam er zwar nicht weiter, der Song wurde aber schnell zum vitalen Hit und der Sänger zu einem beliebten Star, der an seinen Erfolg jedoch nicht anknüpfen konnte.

Die Berliner Verkehrsbetriebe verwurstelten den Song mit dem Sänger als Fahrschein-Kontrolleur in einem Video. Der Clip wurde zum Millionenhit.

UPDATE: Die Berliner Verkehrsbetriebe trauern um den Comedian Kazim Akboga, der 2015 mit einem humorvollen Video über Kontrolleure bekannt geworden war. Mit seinem kultigen Song gab er dem Beruf im Image-Clip des Unternehmens ein schnoddrig-cooles Image und porträtierte das bunte Berlin während einer U-Bahn-Fahrt. „Wir haben Kazim als kreativen und humorvollen Menschen kennen und schätzen gelernt. Als einen, der einfach zu uns und unserer Stadt passte“, sagte BVG-Chefin Sigrid Nikutta am Dienstag. Nach BVG-Angaben haben bisher mehr als 19 Millionen Menschen das amüsante Video gesehen. (KT/dpa)