Mittwoch, 15. Februar 2017, 11:46 Uhr

Jason Momoa: "Aquaman" ist mit nichts zu vergleichen

Jason Momoa findet, dass nichts mit ‚Aquaman‚ zu vergleichen ist. Der 37-jährige Schauspieler spielt den Titelhelden in der ‚DC Comics‘-Verfilmung. Momoa selbst ist vollkommen begeistert vom Drehbuch und findet, dass der Film einen neuen Blickwinkel auf den beliebten Comic-Helden aufzeigt.

Jason Momoa: "Aquaman" ist mit nichts zu vergleichen
Foto: WENN.com

Gegenüber ‚DigitalTrends.com‘ sagte er: „Ich habe das ‚Aquaman‘-Skript gelesen und lass es mich so sagen: Ich habe noch nie einen Film gesehen, der irgendwie vergleichbar wäre. Es wird eine Welt sein, die ihr noch nie zuvor gesehen habt, das ist ziemlich cool. Wir waren im Weltraum, wir haben verschiedene Welten bereist, aber wir waren nie unter Wasser. Es ist einfach ein richtig cooler Blickwinkel darauf, was da unten ist und es benutzt eine Menge cooler Filme, die ich bereits liebe – sei es ‚Jäger des verlorenen Schatzes‘, ‚Star Wars‘, ‚Herr der Ringe‘ oder ‚Auf der Jagd nach dem grünen Diamanten‘. Es hat vieles von einem wirklich coolen Abenteuer, es ist lustig und heroisch, es gibt eine Menge verschiedener Charaktere und viele verschiedene Welten, die wir bereisen dürfen. Ich habe also noch nie etwas Vergleichbares gesehen.“

Momoa, der sein Superhelden-Kostüm das erste Mal für die Verfilmung von ‚Justice League‘ tragen darf, nannte den Film kürzlich „den besten Moment“ seiner Karriere. Er erklärte stolz: „Ich war kein Schauspieler, der Rollen aussuchen durfte, und da ich ein Familienmensch bin, ging es darum, Essen auf den Tisch zu bringen. Das ist der beste Moment meiner Karriere, denn die Superhelden-Rollen lassen mich die Rollen bekommen, die ich will.“