Mittwoch, 15. Februar 2017, 20:09 Uhr

Musik-Legende Santana: "Beyoncé kann nicht singen"

Jetzt mischte sich auch die Gitarren-Legende Carlos Santana (69) um die Diskussion rund um Beyonce (35), Adele (28) und die Grammy-Verleihung ein. Viele fanden, dass Beyonce mit „Lemonade“ den Award für das Album des Jahres bekommen hätte sollen.

Musik-Legende Santana: "Beyoncé kann nicht singen"
Foto: DJDM/WENN.com

Santana ist da anderer Meinung, er setzte sogar noch einen drauf und sagte, dass die Queen B keine echte Sängerin ist… Der Star gehört zu den größten Musikern Südamerikas. Er spielte schon mit 19 Jahr auf dem legendären Woodstock-Festival im Jahr 1969. Zwar ist es in den letzten Jahren sehr ruhig um ihn geworden, was aber nichts daran ändert, dass er eine musikalische Legende bleibt. Umso schmerzhafter für Kollegin Beyoncé ist es da, dass ausgerechnet er jetzt sagte, dass Adele den Grammy sehr wohl verdient, weil sie eben eine echte Sängerin sei. Gegenüber der Nachrichtenagentur „Australian Associated Press“ sagte der Gitarrero: „Ich denke, Adele hat gewonnen, weil sie wirklich singen kann. Mit allem Respekt vor unserer Schwester Beyoncé. Sie ist wunderschön zum Ansehen, aber ihre Musik ist eher wie Model-Musik. Sie ist keine echte Sängerin. Adele ist das aber. Sie braucht keine Tänzer und Bühnenshow, sie steht einfach nur auf der Bühne und singt. Das war es und deswegen hat sie gewonnen.“

Auf so ein Statement folgte natürlich gleich der Zorn des Beyhives. Der Latin-Rock-Sänger selbst fühlte sich missverstanden und relativierte seine Aussage inzwischen schon wieder via Facebook. In seinem Post schrieb er, dass er lediglich Adele gratulieren wollte und, dass seine Kommentare zu Beyoncé aus dem Kontext genommen worden sind. Hach Gottchen! (LK)