Donnerstag, 16. Februar 2017, 13:24 Uhr

Jared Leto wird erstmals Regisseur

Jared Leto ist als Regisseur des neuen Polizei-Thrillers ’77‘ bestätigt. Damit wird der 30 Seconds to Mars-Gitarrist zum erstem Mal Regie bei einem Spielfilm führen. Der ‚Suicide Squad‘-Schauspieler ist bekannterweise kein Neuling im Filmgeschäft.

Jared Leto wird erstmals Regisseur
Foto: Joe/WENN.com

Erst kürzlich gewann der 45-Jährige für seine Dokumentation ‚Artifact‘ einen Preis auf dem ‚Toronto Film Festival‘. Außerdem führte der Schauspieler schon bei vielen Musikvideos und Werbespots unter dem Pseudonym Bartholomew Cubbins Regie. Jetzt versucht sich das Multitalent an seinem ersten Spielfilm und hat sich dafür mit ‚Paramount Pictures‘ zusammen getan. Das Drehbuch stammt von dem ‚L.A Confidential‘-Autor James Ellroy und wurde von David Matthews überarbeitet. Dieser ist bekannt für seine Arbeit an den Filmen ‚Narcos‘ und ‚Boardwalk Empire‘. Via Twitter lies der Sänger keinen Zweifel an seinem neuen Projekt und verkündete: „Jared Leto wird bei dem Thriller ’77‘ für ‚Paramount‘ Regie führen.“

Mehr: Jared Leto verstümmelt: Was ist denn hier passiert?

Der neue Streifen spielt im politisch brisanten Los Angeles im Jahr 1974 und handelt von zwei Polizei-Beamten, die versuchen, die entführte Erbin Patty Hearst zurück zu bekommen und den brutalen Mord an einem ehemaligen Polizeibeamten aufzudecken.

Durch ihre Ermittlungen stoßen die beiden auf Korruption, Kriminalität und Verschwörungen. Damit nimmt der Film Bezug auf die tatsächlichen Ereignisse von 1974. Die Erbin eines einflussreichen Medienmoguls wurde damals von der linksradikalen ‚Symbionese Liberation Army‘ (‚SLA‘) gekidnappt, schloss sich dieser aber später an. In einem späteren Schusswechsel wurden sechs der ‚SLA‘-Mitglieder von der Polizei getötet. Der Erbin gelang es, vorher zu fliehen.