Donnerstag, 16. Februar 2017, 21:37 Uhr

"Plan B - Scheiss auf Plan A": Ähm, Germany kann auch Martial Arts!

Sylvester Stallone meets Jackie Chan, Berliner Großstadtdschungel meets asiatische Kampfsportmoves und Action-Wannabees meets Gangsterbosse. All das und noch viel mehr hat die deutsche Martial-Arts-Komödie „Plan B – Scheiß auf Plan A“ rund um die echten Stuntmen Can Aydin, Cha-Lee Yoon und Phong Giang zu bieten.

"Plan B - Scheiss auf Plan A": Ähm, Germany kann auch Martial Arts!
Foto: 20th Century Fox

In dem Film sind Can (Can Aydin), Phong (Phong Giang), Cha (Cha-Lee Yoon) und U-Gin (Eugene Boateng) beste Freunde und zugleich die erfolglosesten Actionstar-Wannabes diesseits von Hollywood. Doch als ihnen überraschend ein Casting-Angebot ins Haus flattert, bietet sich die allerletzte Chance, endlich zu zeigen, was sie wirklich drauf haben. Dumm nur, dass U-Gin die Adresse vertauscht. So landen die Jungs nicht im erhofften Casting, sondern eindeutig im falschen Film – denn unerwartet kommen sie einer Truppe knallharter Gangster in die Quere, die sich Phong als Geisel schnappen und die anderen auf eine mörderische Mission schicken.

Im Tausch gegen Phongs Leben sollen sie den Geheimsafe des gefürchteten Gangsterbosses ausfindig machen. In einem Wettlauf gegen die Zeit fighten sich die Jungs von einem Fettnäpfchen ins nächste quer durch Berlin und müssen bald erkennen, dass sie im Zentrum einer Unterweltverschwörung gelandet sind, aus der es so leicht keinen Ausweg gibt.

„Plan B – Scheiss auf Plan A“ tritt den Beweis an, dass auch Deutschland Martial Arts der Weltklasse kann. Dabei gibt’s nicht nur ordentlich auf die zwölf, sondern auch gut was auf die Lachmuskeln. Als Hommage an die Actionstreifen der ’80er und ’90er vereint „PLan B“ coole Sprüche, artistische Fights, jede Menge Selbstironie und einen nostalgischen Retro-Soundtrack zu einem explosiven Cocktail, der garantiert zweimal brennt.

"Plan B - Scheiss auf Plan A": Ähm, Germany kann auch Martial Arts!
Foto: 20th Century Fox

Dank des selbstbewusst multikulturellen Casts, des Settings im trendig hippen Berlin, und diversen Cameos von z.B. K.I.Z und den Atzen kommen gerade auch junge Zuschauer auf ihre Kosten, für die Stallone, Seagal und Van Damme nur noch staubig klingende Namen aus Papas VHS-Sammlung sind. Kinostart ist am 8. Juni 2017!