Freitag, 17. Februar 2017, 22:36 Uhr

Kate Hudson: „Dating-Apps sind nichts für mich“

Hollywoodstar Kate Hudson (37) hat in der ‚Ellen DeGeneres’-Show über Dating-Apps und ihr Verhältnis dazu gesprochen. Weil so viele Promis dem offenbar nicht abgeneigt wären, hätte sie anfangs gedacht, dass das auch etwas für sie sein könnte.

Kate Hudson: „Dating-Apps sind nichts für mich“
Foto: WENN.com

Schlussendlich könne sie aber doch nichts damit anfangen, wie sie gegenüber Moderatorin Ellen DeGeneres (59) verriet. Die Tochter von Goldie Hawn (71) erklärte: „Ich kann es mir nicht vorstellen. Du siehst also einen Typen, er ist heiß und dann siehst du sein Profil und du denkst: Vielleicht texte ich ihm oder vielleicht passen wir zusammen. Und dann beginnst du eine Nachricht zu schreiben und es ist vorbei.“ Und sie fuhr fort: „All deine Freundinnen verabreden sich vielleicht zum Essen und dann heißt es: ,Was ist mit diesem Typ passiert, den du auf Raya oder Bumble oder was auch immer ,getroffen’ hast?“ Miss Hudson bevorzuge es dann doch, Männer auf die herkömmliche „alte“ Weise von Angesicht zu Angesicht kennenzulernen.

Sie verkündete: „Ich denke mir einfach: warum triffst du nicht einfach einen Typen im Starbucks? Warum gehst du nicht einfach zu jemandem hin und warum hat ein Typ nicht den Mut herzukommen und zu sagen: Hey, ich bin der und der. Möchtest du mit mir abhängen?“ Die Schauspielerin war zuvor mit Black-Crowes-Sänger Chris Robinson (50) verheiratet (2000 bis 2007), mit dem sie den Sohn Ryder (13) hat. Sohn Bing (5) stammt aus der Beziehung mit Muse-Frontmann Matt Bellamy (38), von dem sie sich 2014 trennte. Zuletzt wurde Kate Hudson eine Affäre mit Hollywoodstar Brad Pitt (53) nachgesagt. (CS)