Samstag, 18. Februar 2017, 8:33 Uhr

James Blunt: Take That hatten viel mehr Sex als Oasis!

James Blunt ist der Meinung, dass die Gallagher-Brüder eifersüchtig auf die amourösen Abenteuer von Take That sind.
Der ‚You’re Beautiful‘-Sänger findet, dass es einen großen Unterschied ausmache, ob man als Künstler in einer Boyband oder einer Rock-Gruppe singe.

James Blunt: Take That hatten viel mehr Sex als Oasis!
Foto: Steve Searle/WENN.com

Und eine Erklärung dafür hat er auch: “Take That hatten mehr Sex als Oasis, also macht bei einer Boyband mit“, witzelt er und fügt hinzu: “Nein wirklich, so war es. Ich weiß, dass ihr es nicht zugeben wollt, aber schaut euch die Statistiken an.“ Der Star zieht folgenden Vergleich: “Ein Publikum von biergefüllten Jungs, die Arm in Arm nach Fußball-Art ‚Wonderwall‘ singen oder ein Publikum von kreischenden Mädels, die dich bis in dein Hotel verfolgen und über die Feuerwehrleiter einbrechen, um zu dir zu gelangen. Sagt, was ihr wollt, aber Mark Owen hatte mehr Action als Noel und Liam zusammen. Und er hatte keine betrunkenen Typen, die ihm Pub auf ihn zugekommen sind und sein Kumpel sein wollten.“

Der 42-Jährige scherzt: “Kein Wunder, dass die Gallaghers so schlecht drauf sind.“ Hahaha!

Blunt selbst macht sich heute nach eigenen Angaben keinen Druck mehr, mit seiner Musik die Charts zu stürmen. “Du brauchst nur einen Song. Manche Leute brauchen Jahre und mehrere Alben, um ihre Spuren zu hinterlassen. Sch*** drauf. Lebe schnell und lass deine Karriere jung sterben“, verkündet er im Interview mit dem ‚Q‘-Magazin.