Samstag, 18. Februar 2017, 8:47 Uhr

Milla Jovovich wollte Tochter Karriere-Wunsch verbieten

Milla Jovovich hätte es ihrer Tochter am liebsten verboten, Schauspielerin zu werden. Die Darstellerin selbst begann ihre Hollywood-Karriere im zarten Alter von 11 Jahren. Dass ihre neunjährige Tochter Ever denselben Karriere-Wunsch hegte, konnte sie erst gar nicht nachvollziehen.

Milla Jovovich wollte Tochter Karriere-Wunsch verbieten
Foto: WENN.com

Erst langsam ließ sich die 41-Jährige weichklopfen und erlaubte ihrem Schatz, neben ihr in ‚Resident Evil: The Final Chapter‘ mitzuspielen. Der Star, der gemeinsam mit seinem Ehemann Paul W. S. Anderson außerdem den 22 Monate alten Sohn Dashiel hat, erklärt: “Es war das unvergesslichste Erlebnis als Schauspielerin und Mutter, am Set mit meinem kleinen Mädchen zu sein – so viel steht fest. Aber als sie angefangen hat, über das Schauspielern zu reden, war sie erst fünf. Also war meine erste Reaktion, Nein zu sagen.“

Mehr zu „Resident Evil“: Milla Jovovich und Gatte im Interview

Die brünette Schönheit verrät, dass sie sich extra eine Strategie ausgeklügelt hätte, um Ever von ihrem Plan abzubringen: “Ich meinte so: ‚Natürlich darfst du sehr gerne Schauspielern, aber du musst erst lernen, zu lesen. Denn wenn du vorsprichst, musst du das Skript lesen können. Ich dachte: ‚Ha, wenn das bedeutet, dass sie jeden Tag ein paar Stunden weniger spielen kann, dann wird sie es nicht machen.’“

Doch falsch gedacht: Der Ehrgeiz der ambitionierten Jung-Schauspielerin überraschte die gesamte Familie. Heute ist ihre Mutter froh, dass sie letztendlich doch nachgegeben hat. “Es gibt nichts besseres oder schöneres im Leben von Eltern als zu sehen, wie sie in etwas brilliert, was sie liebt“, gesteht Milla gegenüber dem ‚HELLO!‘-Magazin.