Samstag, 18. Februar 2017, 12:20 Uhr

Robin Thicke: Polizei musste wieder anrücken

Robin Thicke musste aufgrund seines Sorgerechtsstreit mit seiner Ex-Frau Paula Patton schon wieder Bekanntschaft mit der Polizei machen.

Robin Thicke: Polizei musste wieder anrücken
Foto: Apega/WENN.com

Laut einer einstweiligen Verfügung darf der Sänger seinen Sohn Julian (6) nur dreimal pro Woche unter Aufsicht sehen und muss sich während der restlichen Zeit von seiner Familie fernhalten. Doch bei einem Besuchstermin am Donnerstag (16. Februar) ist es nun angeblich zur Eskalation gekommen. Ein Insider berichtet gegenüber ‚TMZ‘: “Robin hat gegen die einstweilige Verfügung verstoßen und war nur wenige Meter von Paula entfernt, als sie mit ihrem Sohn angekommen ist. Julian entschied, dass er nicht mit seinem Dad gehen wollte und hat sie gebeten, den Notruf zu wählen.“

Ein Nahestehender des ‚Blurred Lines‘-Hitmachers behauptet dagegen, dass Patton eine Stunde zu spät zu dem Termin gekommen sei, während er die ganze Zeit im Auto gewartet habe. “Es ist so passiert: Als Paula endlich auftauchte, wollte sie Julian nicht aus dem Auto lassen und ihn ihm übergeben. Die Aufsichtsperson war zwischen ihnen und Robin saß in seinem Auto, wie es ihm befohlen wurde. Und aus irgendeinem Grund hat sie ihre Haushälterin angerufen, und die Haushälterin, die nicht mal im Park, sondern zu Hause war, hat die Polizei angerufen und gesagt, dass Robin gegen die Verfügung verstößt“, beschreibt der Vertraute die Situation im Gespräch mit ‚Us Weekly‘.

Paula Patton sei schließlich mit Julian weggefahren und Thicke habe sich den Beamten stellen müssen: “Er hatte eine lange Unterredung mit der Polizei und sie haben nichts gemacht. Die traurigste Sache daran ist, dass es das einzige Mal war, dass er Julian hätte sehen können.“