Samstag, 18. Februar 2017, 21:44 Uhr

"Within": Willkommen im neuen Zuhause - Das Böse ist schon da

Neues für Fans der Grusel-Genres „Haunted House“ und „Home Invasion“. Am 23. März startet in den deutschen Kinos der Thriller ‚Within“ des britischen Regisseurs Phil Claydon, der 2002 den Serienkiller-Film „Alone“ drehte.

"Within": Willkommen im neuen Zuhause - Das Böse ist schon da
Foto: Warner Bros.

Und darum geht’s: Witwer John Alexander (Michael Vartan) zieht mit seiner neuen Frau Melanie (Nadine Velazquez)und seiner Tochter Hannah (Erin Moriarty) in ein neues, aber uraltes Haus. Die bisherigen Bewohner waren zehn Jahre zuvor spurlos verschwunden. Und wie die neu zugezogene Familie nun vom Nachbars-Jungen erfahren muß, haben sie sich nun einen Heim ausgewählt, in dem es seitdem ordentlich spukt: „Jede Straße hat ein unheimliches Haus und in einem dieser Häuser lebst Du.“ Soviel zum Motto des Films.

Die Tochter ist jedenfalls längst angenervt von den schauerlichen Ereignissen wie verschobenen Möbelstücken, herabfallenden Bildern und gruseligen Poltergeräuschen und will wieder ausziehen. Dafür ist es aber offenbar längst zu spät. Irgendwas ist da noch im Haus und beschäftigt die Familie schließlich ohne Pause…

Bei ‚Filmchecker‘ heißt es dazu: „Wer horrorfilmunerfahren ist, dürfte über den Twist verblüfft sein – alte Horrorhasen wittern die Fährte bereits nach wenigen Minuten.

Eine leicht verräterische Anmerkung haben wir zum Schluss: Im englischen Original heißt der Streifen übrigens „Crawlspace“. So bezeichnete man früher flache Keller oder auch Dachböden in Häusern, die man nicht stehend begehen konnte, und in denen vor allem Rohrleitungen verlegt waren und die deshalb auch gerne als Lagerräume verwendet wurden…

"Within": Willkommen im neuen Zuhause - Das Böse ist schon da
Foto: Warner Bros.
"Within": Willkommen im neuen Zuhause - Das Böse ist schon da
Foto: Warner Bros.
"Within": Willkommen im neuen Zuhause - Das Böse ist schon da
Foto: Warner Bros.