Montag, 20. Februar 2017, 15:20 Uhr

Millenium-Trilogie: Geht es weiter ohne Rooney Mara und Daniel Craig?

Hollywood wird weiterhin Adaptionen der ‚Millennium‘-Trilogie produzieren. Nachdem die Fans seit der David-Fincher-Verfilmung von ‚Verblendung‘ aus dem Jahr 2012 mit Rooney Mara und Daniel Craig nichts mehr hörten, herrscht nun Klarheit.

Millenium-Trilogie: Geht es weiter ohne Rooney Mara und Daniel Craig?
Foto: WENN

Es soll tatsächlich weitergehen. Allerdings wird der neue Film nicht auf den Folgebüchern ‚Verdammnis‘ und ‚Vergebung‘ basieren, sondern ‚Verschwörung‘ adaptieren. Der Roman wurde von Stieg Larssons Erben nach dessen Tod in Auftrag gegeben und von David Lagercrantz geschrieben und setzt die Trilogie fort. So muss Hollywood sich nicht mehr hinter der skandinavischen Produktion verstecken, die um einiges düsterer und authentischer gelungen ist, sondern kann sich den neuen Stoff vornehmen. Das Thema um Spionage der ‚NSA‘ bietet sich aufgrund seiner Aktualität auch eher an. Fincher ist allerdings nicht mehr an Bord, stattdessen wird ihn der Filmemacher Fede Alvarez ersetzen.

Steven Knight wird das Drehbuch schreiben. Weder Daniel Craig noch Rooney Mara äußerten sich bisher, allerdings hatte Mara immer betont, dass sie gern wieder in ihre Rolle als Lisbeth Salander zurückkehren würde. Um Alicia Vikander gab es ebenfalls Gerüchte, sie könnte die neue Lisbeth werden. Wie der ‚Guardian‘ letztes Jahr berichtete, sollen weder Mara noch Craig zurückkehren. Noch in diesem Jahr werden die Dreharbeiten beginnen.