Montag, 20. Februar 2017, 8:56 Uhr

Sarah Lombardi ist geschockt über Häme im Netz

Sarah Lombardi ist geschockt über die Reaktion auf ihren angeblichen Unfalltod. Die 24-jährige Sängerin wurde in der letzten Woche Opfer einer Falschmeldung. Ohne ersichtliche Grundlage postete eine Seite eine Fake News über ihren vermeintlichen Unfalltod.

Sarah Lombardi ist geschockt über Häme im Netz
Sarah Lombardi mit Cathy Hummels und einem unvermeidlichen Handy. Foto: AEDT/WENN.com

Es hieß da u.a.: „Sarah Lombardi bei Autounfall gestorben. Gegen 13 Uhr kam der Mercedes aus noch ungeklärter Ursache auf gerader Strecke von der Fahrbahn ab und krachte gegen einen Baum. Der LKW-Fahrer, der zufällig an die Unfallstelle kam, leistete sofort erste Hilfe. Der LKW-Fahrer zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu.“

Im Internet wurde daraufhin fleißig kommentiert und nicht wenige Kommentare lagen weit hinter der Grenze des guten Geschmacks. So schrieb beispielsweise ein User: „Immerhin ein Opfer weniger. Wäre ja nicht schlimm, wenn es stimmt.“ Ein anderer kommentierte: „Na wenigstens, dann würde sie endlich aus den Medien verschwinden.“ Lombardi selbst ist geschockt über die makabren Kommentare im Netz.

Gegenüber dem Klatschportal ‚Promiflash‘ erklärte die Noch-Eefrau von Sänger Pietro Lombardi: „Es ist schon schlimm, dass Menschen schreiben, dass ich bei einem Unfall gestorben wäre. Aber wenn ich dann noch die Kommentare lese, in denen so etwas steht wie ‚zum Glück‘ oder ‚Schade, dass sie nicht tatsächlich gestorben ist‘, dann finde ich, das geht zu weit. Es gibt so schlimme Sachen auf der Welt und ich habe niemanden umgebracht oder so was.“ Womit sie durchaus Recht hat. (Bang)