Dienstag, 21. Februar 2017, 12:55 Uhr

Adele und was sie über ihren Sohn Angelo erzählt

Adele erzieht ihren Sohn feministisch. Die ‚Hello‘-Hitmacherin findet es wichtig, dem vierjährigen Angelo, den sie gemeinsam mit ihrem Partner Simon Konecki hat, schon von klein auf die richtigen Werte mit auf den Weg zu geben.

Adele und was sie über ihren Sohn Angelo erzählt
Foto: Apega/WENN.com

Sie erklärt: „Ich erziehe ihn so, dass er Frauen respektiert. Er weiß, dass ich eine machtvolle Gewalt bin. Er fühlt es zu Hause, mal abgesehen von den Zeiten, wenn er mit mir zur Arbeit kommt. Und er begleitet mich überall hin!“ Im Interview mit dem ‚OK!‘-Magazin äußert sich die 28-jährige Power-Lady auch über ihre Siegesserie bei den diesjährigen Grammys. Wohl für immer in die Geschichte des Musikevents eingegangen ist der Moment, als sie ihre Trophäe für das beste Album des Jahres entzwei brach, um ihrer Konkurrentin Beyoncé die Hälfte zu geben. Auf der Bühne brach die Balladen-Königin erst in Tränen aus und wollte den Award gar nicht akzeptieren.

Mehr zu Adele: 600.000 Euro pro Tournee-Tag?

„Eigentlich kann ich diesen Preis nicht annehmen. Ich fühle mich sehr geehrt und bin sehr dankbar, aber für mich ist die Künstlerin meines Lebens Beyoncé und für mich war das Album ‚Lemonade‘ monumental. Alle Künstler hier beten dich an. Du bist unser Licht!“, ehrte die taffe Britin die ‚Lemonade‘-Interpretin bei ihrer Dankesrede. Nun gesteht sie: „Ich bin natürlich dankbar dafür, gewonnen zu haben. Aber ich hatte das Bedürfnis, es zu sagen, weil ich sie liebe und ich hatte das Gefühl, dass sie es mehr verdient hat.“