Dienstag, 21. Februar 2017, 11:54 Uhr

Darum hat Anna Kendrick also Angst vor Hochzeiten

Anna Kendrick hat zugegeben, dass sie es vermeidet, enge Freundinnen zu haben, weil sie keine Brautjungfer sein will.
Sie findet Hochzeiten so schrecklich, dass sie versucht, keine Single-Freunde zu haben.

Darum hat Anna Kendrick also Angst vor Hochzeiten
Foto: WENN.com

Die 31-jährige Schauspielerin hat sich darüber geäußert, dass sie die Besessenheit von Frauen über ihre Hochzeit verrückt mache. Sie sagt: „Ich war nur einmal Brautjungfer. Ich habe mich wirklich sehr darum bemüht, dass das nicht nochmal vorkommt. Ich hatte eine Freundin, die meinte, sie hätte diesen Email-Verteiler für uns angelegt und wir würden alle dieselbe Maniküre bekommen. Ich bin so darüber erschrocken, dass ich ab jetzt warte, bis Mädchen heiraten und dann können wir wirklich enge Freunde sein.“ In ihrem neuen Film ‚Table 19 – Liebe ist fehl am Platz‘ spielt sie eine Brautjungfer, die in den Gaststatus verbannt wird, nachdem sie sich von ihrem Freund, dem Trauzeugen, getrennt hat. Am Ende landet sie am Tisch der Außenseiter. Auch Anna selbst sitzt lieber an einen der hinteren Tische, wenn sie zu einer Hochzeit eingeladen wird.

‚Today‘ erklärt sie: „Die meisten Hochzeitsfilme konzentrieren sich auf die Braut und den Bräutigam. In diesem Film geht es um die Menschen, die abseits sitzen. Ich meine, an Tisch 19 kannst du dich betrinken, die Trauzeugin wohl eher nicht so. Ich würde lieber an Tisch 19 sitzen.“ Anna ist momentan damit beschäftigt, ‚Pitch Perfect 3‘ zu drehen. Auf die Frage, ob sie jemals eine Pause macht, antwortet sie: „Das habe ich, allerdings nur weil die Dreharbeiten zu ‚Pitch Perfect 3‘ verschoben wurden. Nach den beiden Filmen werdet ihr mich für eine Weile nicht mehr auf der Leinwand sehen.“