Mittwoch, 22. Februar 2017, 14:19 Uhr

Brit Awards: Robbie Williams muss Umkleidekabine räumen

Robbie Williams hat bei den BRIT Awards keine richtige Umkleidekabine, weil diese von The 1975 belegt ist. Wie bitter für den Ex-Take That-Star.

Brit Awards: Robbie Williams muss Umkleidekabine räumen
Foto: Steve Searle/WENN.com

Da die Indie-Rock-Band (‚The Sound‘) für ihre Performance eine riesige Gruppe an Leuten mitbringt – der Chor soll aus 100 Sängern bestehen -, muss der ‚I Love My Life‘-Hitmacher nun wahrscheinlich auf eine umfunktionierte Behindertentoilette ausweichen, um sich in seine Show-Klamotten zu werfen. Die BRITs werden heute Abend (22. Februar) in der Londoner ‚O2‘-Arena verliehen. Ein Insider berichtete gegenüber der Zeitung ‚The Sun‘: „Von einem Chor begleitet zu werden, kommt total unerwartet und das ist es, was [Frontmann] Matt [Healy] von der Idee überzeugt. Robbies Band ist jetzt in einem Behinderten-Duschraum. Ein schickes Tuch wurde so drapiert, dass es die Toilette und den Duschbereich überdeckt und es elegant aussieht. Aber den nassen Boden kann man nicht verstecken.“

Mehr: Robbie Williams versteht seine 18 Brit Awards nicht

The 1975 ist in den Kategorien ‚Album des Jahres‘ und ‚Beste britische Gruppe‘ nominiert. Doch die Band selbst sieht sich nicht in der Favoritenrolle. „Ich komme nicht aus der Welt der BRITs. Ich sollte nicht da sein und jeder soll das wissen“, erklärte Sänger Matt Healy im Gespäch mit ‚The Times‘.