Mittwoch, 22. Februar 2017, 13:56 Uhr

Chris Brown: Drohte er Karrueche Tran mit dem Tode?

Chris Brown darf sich seiner Ex-Freundin nicht mehr nähern. Dem Rapper ist es laut einer einstweiligen Verfügung verboten, sich Karrueche Tran auf 90 Metern zu nähern. Das Urteil bezieht nicht nur die Schauspielerin selbst, sondern auch ihre Mutter und ihren Bruder mit ein.

Chris Brown: Drohte er Karrueche Tran mit dem Tode?
Foto: Winston Burris/WENN.com

In den gerichtlichen Dokumenten behauptet die 28-Jährige, dass der ‚Loyal‘-Hitmacher ihr mit dem Tod gedroht und sie bereits mehrmals geschlagen habe. Unter Eid sagte Tran aus, dass sie „ein paar Leuten erzählt habe, dass er sie töten würde“. Damit nicht genug: Der Hip-Hopper soll rasend eifersüchtig und besitzergreifend gewesen sein. Er habe gegenüber anderen Leuten erklärt, dass er sie „außer Gefecht setzen“ und „erschießen“ würde, wenn sie nicht zusammen sein könnten. Laut ‚TMZ‘ fuhr die Darstellerin fort, dass Brown sie vor ein paar Jahren „zweimal in den Magen geschlagen [und] die Treppe heruntergestoßen habe“.

Mehr zu Chris Brown: Boxkampf gegen Soulja Boy abgesagt

Der 27-Jährige selbst hatte sich vor Kurzem in einem Video als besitzergreifender Stalker geoutet und offenbart, eine bizarre Beziehung mit Frauen zu pflegen. In dem Instagram-Clip sagte Brown: „Wenn ich jemanden liebe, dann wird euch kein anderer haben. Dann werde ich dir das Leben zur Hölle machen. Ich werde den Typen jagen und ich werde dich jagen und dann ist es vorbei.“