Mittwoch, 22. Februar 2017, 12:37 Uhr

Jamie Foxx Opfer eines rassistischen Übergriffs

Jamie Foxx wurde Berichten zufolge in Kroatien Opfer eines rassistischen Übergriffs. Der 49-Jährige ist für die Dreharbeiten von ‚Robin Hood: Origins‘ (u.a. mit Taron Egerton) zur Zeit in Dubrovnik. Am Sonntag (19. Februar) aß der Darsteller in einem Restaurant, als zwei Männer den Star aus heiterem Himmel mit rassistischen Beleidigungen bombadierten.

Jamie Foxx Opfer eines rassistischen Übergriffs
Foto: WENN.com

Die kroatische Polizei erstattete Anzeige wegen ungebührlichen Verhaltens, nachdem bekannt wurde, dass ein Restaurantgast auf „besonders arrogante und unfreundliche“ Art beleidigt wurde. Der Schauspieler selbst postete auf seinem Instagram-Account Videos, in denen er seine Sicht der Ereignisse schildert. Das Personal des Restaurants habe schnell reagiert und die Männer aus dem Restaurant geführt. In einem der Clips meinte der ‚Django Unchained‘-Darsteller: „Ich kam zu dem Tisch und wir wurden angegriffen!“ Das Material wurde jedoch bereits gelöscht.

Jamie Foxx Opfer eines rassistischen Übergriffs
Foto: WENN.com

Trotz des Vorfalls scheint der Star aber eine gute Zeit am Drehort zu verbringen. In einem Video, das er am Montag (20. Februar) auf Instagram teilte, äußerte sich der ‚White House Down‘-Darsteller: „Ich bin hier draußen in Kroatien. Es ist verrückt! Das ist alles ein bisschen überwältigend. Ich komme aus dem fernen Terrell, Texas. Erzähl mir nicht, dass Träume nicht wahr werden können.“

Der Star fügte noch hinzu: „Ich sag euch jetzt, sagt mir nicht, dass du nicht tun kannst, was du tun kannst.“ Das ist dieses Jahr nicht das erste Mal, dass der Schauspieler ein unruhiges Restaurant-Erlebnis hatte. Es wurde laut Berichten behauptet, dass der Star Teil einer gewaltätigen Auseinandersetzung im ‚Catch‘ in Los Angeles war. Jamie beschwichtigte jedoch die Gemüter, indem er auf Instagram schrieb: „Alles ist gut. 2017, wir wollen keine Gewalt.“