Mittwoch, 22. Februar 2017, 17:08 Uhr

Sylvie Meis paukt jetzt (immer noch) fleissig Deutsch

Die schöne Sylvie Meis (38) will kurz vor Beginn der neuen Staffel von ‚Let’s Dance‘ an ihrem Deutsch arbeiten. Doch warum setzt die schöne Blonde sich so unter Druck? Das Publikum liebt ihre kleinen Grammatikfehler und eigentlich ist sie auch deshalb so beliebt.

Sylvie Meis paukt jetzt (immer noch) fleissig Deutsch
Foto: RTL/ Stefan Gregorowius

Doch der Moderatorin reicht es jetzt scheinbar. Mit dem Buch ‚Deutsche Grammatik für ‚Dummies“ will die 38-Jährige kurz vor Beginn der neuen Staffel von ‚Let’s Dance‘ noch einmal an ihre deutsche Aussprache gehen. RTL erzählt sie im aktuellen Interview: „Ich dachte, dieses Buch würde mir das alles ganz klar machen, aber eigentlich bin ich jetzt noch mehr verwirrt.“

Die gebürtige Holländerin moderiert die Tanzshow seit 2010. Sie ist allerdings nicht die einzige Entertainerin im deutschen Fernsehen, die mit einem niederländischen Akzent begeistert. Auch die Holländer Rudi Carrell, Linda de Mol und Harry Wijnvoord waren in Deutschland sehr erfolgreich. Sylvie nennt seit vielen Jahren Hamburg als ihr Zuhause. Trotzdem ist Deutsch für sie immer noch eine Fremdsprache. Schon voriges Jahr erzählte Meis allerdings: „Ich nehme einen Deutschkurs, gucke mir extra deutsche Filme an.“


Naja, jedenfalls erzählte sie jetzt in dem aktuellen RTL-Gespräch: „Ich lebe zwar schon lange in Deutschland, aber Deutsch ist für mich meine dritte Sprache. Holländisch ist Nummer eins, dann Englisch und dann Deutsch. Und immer wenn die ‚Let’s Dance‘- Zeit anfängt, muss ich alles auffrischen“, beichtet sie. Ihr zehnjähriger Sohn Damian, der akzentfrei Deutsch spricht, hilft ihr beim Pauken. Man darf also gespannt sein, ob ihre charmanten Fehler ab dem Staffel-Beginn diesen Freitag (24. Februar) noch zu hören sind. (Bang/KT)