Donnerstag, 23. Februar 2017, 10:47 Uhr

Ricky Martin: Kindern geht es gut trotz Tourstress

Ricky Martin beteuert, dass seine Kinder trotz dauerndem Tour-Stress ein geregeltes Leben haben. Dem 45-jährigen Sänger wird oft vorgeworfen, keine Rücksicht auf seine achtjährigen Söhne Matteo und Valentino zu nehmen, da diese stets bei seinen Konzertreisen dabei sind.

Ricky Martin: Kindern geht es gut trotz Tourstress
Foto: KIKA/WENN.com

Martin ist sich jedoch sicher, dass seine Kinder kein Problem mit den vielen Reisen haben. Er erklärt: „Sie reisen mit mir, seit sie geboren sind, da ich seitdem auf Tour bin. Viele Leute sagen mir ‚Rick, wann hörst du endlich auf zu touren, Kinder brauchen doch Stabilität?‘ Ich antwortete dann immer ‚Stabilität? Ich bin ihre Stabilität‘. Wenn ich nicht da bin, werden sie unsicher, jetzt geht es ihnen großartig. Wir unterrichten derzeit zuhause, aber sie machen sich großartig.“ Und der ‚Maria‘-Interpret stellt außerdem klar, dass seine Kinder, die er von einer Leihmutter zur Welt bringen ließ, immer Priorität haben, da sie „seine kleinen Lebensretter“ seien.

Gegenüber ‚Dr. Oz‘ sagt Martin: „Alles, was ich mache, jede Entscheidung, die ich treffe, basiert auf ihnen und ihrem Wohlbefinden. Diese Verpflichtung bin ich eingegangen, als ich entschied, Vater zu werden. Sie sind irgendwie wie meine Religion, denn – sie wissen es nicht, aber – sie sind meine Lebensretter. Denn wenn ich eine Entscheidung treffen muss, egal welche Entscheidung, treffe ich sie für die beiden und es ist immer die richtige Entscheidung.“