Freitag, 24. Februar 2017, 8:28 Uhr

Beyoncé darf nicht

Beyoncé hat ein ärztliches Verbot, beim berühmten ‚Coachella‘-Festival aufzutreten. Die 35-jährige Sängerin, die in einigen Monaten Zwillinge zur Welt bringen wird, hat nun bestätigt, dass sie nicht auf der Bühne des Events im kalifornischen Indio stehen wird.

Beyoncé darf nicht
Foto: WENN.com

Ihr Arzt hatte ihr dazu geraten, einen weniger anstrengenden Terminplan einzuhalten, weshalb Beyoncé ihren Auftritt auf 2018 verschob. Das Management der ‚Pray You Catch Me‘-Interpretin veröffentlichte ein Statement zu der Situation: „Dem Ratschlag ihrer Ärzte folgend, in den nächsten Monaten einem weniger vollen Terminplan zu folgen, hat Beyoncé die Entscheidung getroffen, auf ihren Auftritt beim ‚Coachella Valley Music & Arts Festival‚ zu verzichten. Wir freuen uns jedoch, mitteilen zu können, dass sie 2018 als Headliner auf der Bühne stehen wird. Danke für ihr Verständnis.“

Bisher ist noch nicht klar, wer die ‚Formation‘-Sängerin auf dem Festival vom 15. bis 22. April ersetzen wird, nachdem sie als erste weibliche Headlinerin seit Björk 2017 bekannt gegeben wurde. Beyoncé, die mit ihrem Ehemann Jay Z bereits die fünfjährige Blue Ivy großzieht, gab letzten Monat bekannt, dass sie und ihr Partner Zwillinge erwarten. Bei den Grammys präsentierte der Superstar dann seinen wachsenden Babybauch. Auf dem ‚Coachella‘-Festival, das jährlich auch viele Prominente anzieht, treten unter anderem Radiohead, Kendrick Lamar, Lorde, the xx und Bon Iver auf.