Freitag, 24. Februar 2017, 12:49 Uhr

Ein goldenes Denkmal für Kanye West?

Kanye West steht gerade komplett in Gold eingesprüht am Hollywood Boulevard in Los Angeles, gekreuzigt wie Jesus Christus. Eine Promoaktion für ein neues Album? Nein, das ist Kunst. Der Street Art Künstler Plastic Jesus fertige diese Installation an, die sich wie die Vorgänger immer am Look der Oscar-Statue orientiert.

Ein goldenes Denkmal für Kanye West
Foto: Plastic Jesus/WENN.com

In der zeitgenösischen Kunstszene ist Plastic Jesus kein unbekannter Name. Jedes Jahr zur Oscar-Verleihung fertigt der gebürtige Brite eine provokante, temporäre Installation an, die schocken, aber besonders wachrütteln soll und von den Behörden immer ganz schnell einkassiert wird. 2014 war es zum Beispiel eine Oscar-Statue, die sich gerade eine Spritze setzte. Es war das Jahr, in dem Philip Seymour Hoffmann an einer Überdosis starb. Unten auf dem Oscar, wo sonst die Plakette mit dem Namen des Gewinners angebracht wird, stand damals „Hollywood’s Best Kept Secret“.

Dieses Jahre ist es also der nur 1,73m kleine Rapper-Großmaul Kanye West als gekreuzigter Jesus in Gold. Der Grund? „Wir haben Kanye zu einer Art gottähnliche Figur erhoben, aber er ist ein Mensch. Wenn wir Personen zu Idolen machen, haben wir Erwartungen. Und wenn sie diese Erwartungen nicht erfüllen, dann kreuzigen wir sie“, so der Künstler in einem Statement. Wir haben das letztes Jahr bei Kanye gesehen, als er ins Krankenhaus kam, um gegen Stress, Angstzustände und Paranoia behandelt zu werden. Wir müssen alle einen Schritt zurück machen und uns erinnern, dass unsere Idole auch nur Menschen sind. Wir müssen ihnen Platz für Fehler geben.“ Wie wahr!

Ein goldenes Denkmal für Kanye West
Foto: Plastic Jesus/WENN.com

Der goldene Kanye stand jetzt auf dem berühmten Hollywood-Boulevard. Er trägt nur ein Leinentuch um die Lenden, eine Goldkette und natürlich Yeezy-Sneakers aus seiner Kollektion. Die lebensgroße Statue wurde in Kollaboration mit dem Künstler „Ginger“ gebaut. Auch wenn jetzt bei „Ginger“ vielleicht nicht sofort eine Glocke klingelt, kennt ihn jeder. Er war es, der 2016 eine Statue des nackten Donald Trumps vor die Wall Street stellte. In einen Monat aufwendiger Handarbeit fertigte der beste seines Faches, den Kopf des Rappers an. Kanye selbst, dem es inzwischen wieder besser gehen soll, äußerte sich bisher noch nicht zu dem Kunstwerk. (LK)