Freitag, 24. Februar 2017, 23:29 Uhr

Oscars: Wer ist dieser Jimmy Kimmel eigentlich?

Im letzten Jahr führte Chris Rock durch die Oscar-Gala, diesmal ist es Late-Night-Moderator Jimmy Kimmel, der von den Machern der Show reichlich Vorschusslorbeeren bekommt.

Oscars: Wer ist dieser Jimmy Kimmel eigentlich?
Jimmy Kimmel mit Gattin Molly McNearney. Foto: FayesVision/WENN.com

Der 49-Jährige gibt sein Oscar-Debüt. Zum ersten Mal moderiert der amerikanische Komiker und Talkshow-Gastgeber Hollywoods wichtigste Preis-Gala. Auf seine typisch-witzige Art kommentierte er das im Dezember, als zugleich bekannt wurde, dass seine Frau ihr zweites Kind erwartet. Sein Leben laufe momentan sehr aufregend, witzelte Kimmel. „Ich moderiere die Oscars und ich hatte Sex. Zwei Dinge, die ich als Teenager nicht für möglich gehalten hätte.“ Er hat schon einen Sohn und eine Tochter aus einer früheren Beziehung.

Der Late Night-Talker, der am Sonntag die Preisverleihung im ‚Dolby Theatre‘ in Los Angeles hosten wird, war ein wenig enttäuscht, dass man ihm erst im Dezember anbot, durch den Abend zu führen. Laut eigener Aussage hätte er eigentlich ein bisschen mehr Zeit gebraucht. Kimmel erklärt: „Es war, als wäre ein entfernter Verwandter gestorben, denn ich wusste, was auf mich zukommt. Ich arbeite sehr viel. Ich arbeite zwölf Stunden am Tag. Die Zeit zu haben, darüber nachzudenken, was man in so einer großer Show macht, ist mir wichtig. Ich war enttäuscht, dass es nicht eine oder zwei Wochen früher kam, denn dann hätte ich sofort loslegen können.“

Der Moderator ist sich sicher, dass die Show länger als die geplanten drei Stunden laufen wird. Die prominenten Gäste will Kimmel zum Lachen bringen, indem er einfach spontan bleibt. Gegenüber ‚VanityFair.com‘ erklärt er: „Das ist das einzige, was ich habe. Ich kann nicht singen oder tanzen. Ich bin kein Schauspieler. Ich dachte, ich bleibe bei dem, was ich kann. Eine große Musical-Nummer ist etwas, von dem die Leute ausgehen. Das war nie der Plan.“ Währenddessen versuchen Kimmels Familienmitglieder, eines der zwölf Tickets, die ihm zustehen, zu ergattern. Er verrät: „Es ist, als hätte man eine winzige Hochzeit.“

Nach seinen Anfängen in Radio-Shows hat es der Komiker weit gebracht. Seit 2003 produziert und moderiert er beim Sender ABC die Late-Night-Show „Jimmy Kimmel Live!“. Aufgezeichnet wird sie im El Capitan Theatre in Hollywood, gleich gegenüber von der Oscar-Bühne. Ein Movie-Star ist er nicht, aber Kimmel hat in Hollywood viele Freunde. Zudem kennt er sich mit Trophäen-Shows aus. Mehrere Male moderierte er die Emmy-Verleihung und die American Music Awards.

Die Produzenten der Oscar-Show halten große Stücke auf den neuen Gastgeber. Sie loben Kimmels freimütigen Äußerungen, seinen „sarkastischen Humor“ und seine Fähigkeit, auf das Publikum einzugehen.

Kimmel löst auf der Oscar-Bühne den bissigen Komiker Chris Rock ab, der 2016 zum zweiten Mal durch die Show führte. Im Jahr zuvor moderierte der Schauspieler Neil Patrick Harris Hollywoods Preisspektakel. Davor standen Ellen DeGeneres, Seth MacFarlane und Billy Crystal auf der Bühne. (dpa/Bang)