Freitag, 24. Februar 2017, 11:36 Uhr

Video: Casey Affleck und das Problem Zirkustiere

Casey Affleck setzt sich mit PETA gegen die Raubtierhaltung im Zirkus ein. Der ‚Manchester By The Sea‘-Star, der am Sonntagabend einen Oscar als bester Schauspieler gewinnen könnte, taucht in einem erschreckenden neuen Video der Tierschutzorganisation auf.

Video: Casey Affleck und das Problem Zirkustiere
Foto: PETA

In dem Clip ruft der Schauspieler dazu auf, Zirkusse zu boykottieren, da diese große Raubkatzen wie Löwen und Tiger misshandeln. Affleck sagt in der Aufnahme: „Diese Industrie reißt Familien auseinander und zwingt Individuen zu einem Leben in Qual und Entbehrung. Die Trainer ziehen die Großkatzen an schweren Ketten oder Seilen um ihren Hals herum und schlagen sie mit Stöcken, Stangen und Peitschen. Sie schlagen sie erbarmungslos und zwingen sie dazu, durch Reifen zu springen.“

Mehr zu Casey Affleck: Vatersein half bei der neusten Filmrolle

Im Video wird eine Reihe von verängstigten und zitternden Tieren gezeigt, die in Käfigen transportiert werden. PETA – eine Abkürzung für ‚People for the Ethical Treatment of Animals‘ – ist der Meinung, dass Raubkatzen im Zirkus noch immer ausgebeutet werden. Es ist nicht das erste Mal, dass sich Affleck für eine bessere Behandlung von Tieren einsetzt. Bereits im letzten Jahr tat er sich mit der Organisation zusammen, um gegen das Ausstellen von Bären in fahrenden Zoos zu protestieren. Der bekennende Veganer, der sich bereits seit fast 20 Jahren ausschließlich pflanzlich ernährt, beschwerte sich vor einiger Zeit außerdem über die Fleischindustrie. Affleck bezeichnete Fleisch als „Gift“, das „bewiesenermaßen Herzkrankheiten und Krebs hervorruft“.