Sonntag, 26. Februar 2017, 19:50 Uhr

Luke Evans als Fiesling: Riesenspaß bei "Die Schöne und das Biest"

Luke Evans genoss es, Gaston in ‚Die Schöne und das Biest‘ zu verkörpern. Der 37-Jährige übernimmt in der Märchenadaption mit Emma Watson den Part des Bösewichts und obwohl er sich mit der Rolle wohl nicht unbedingt die Sympathien der Zuschauer sichert, fand er es selbst äußerst befriedigend, seine dunkle Seite am Set zu zeigen.

Luke Evans als Fiesling: Riesenspaß bei "Die Schöne und das Biest"
Gaston (Luke Evans, rechts) und Le Fou (Josh Gad). Foto: Disney Enterprises

“Du nimmst eine Rolle wie die von Gaston nur an, wenn du denkst, dass es dir Spaß macht, ihn zu spielen. Obwohl er niederträchtig und selbstsüchtig ist, und zwar auf einem ganz außergewöhnlichen Level, weißt du, dass es Spaß macht“, berichtete der Darsteller auf der Premiere des Films in London am Donnerstag. Tatsächlich habe ihm die Figur die Möglichkeit gegeben, sich selbst besser als Schauspieler kennenzulernen: “Er ist ein unglaublicher Narzisst, aber er ist auch ziemlich charmant. Also habe ich versucht, beide Aspekte so gut wie möglich darzustellen. Und ich hoffe, dass die Leute genau so über ihn lachen können, wie sie ihn am Ende des Films hassen werden.“

Mehr zu „Die Schöne und das Biest“: 10 Fakten zur Neuverfilmung

Für seinen Co-Star Josh Gad, der Gastons Handlanger Le Fou mimt, hatte er nur die lobendsten Worte übrig: “Josh ist witzig, egal ob er ein Skript hat oder nicht. Er hat uns die ganze Zeit zum Lachen gebracht, es war eine Freude mit ihm zusammenzuarbeiten und wir hatten so viel Spaß. Ein Gaston ohne einen Le Fou macht nicht wirklich Sinn und andersrum genauso.“

Luke Evans als Fiesling: Riesenspaß bei "Die Schöne und das Biest"
Luke Evans beim Gala-Screening am 23. Februar 2017 in London. Foto: StillMoving.net