Sonntag, 26. Februar 2017, 17:05 Uhr

Oscars: Jack Black wünscht sich Wut-Rede von Meryl Streep

Jack Black möchte, dass Meryl Streep Donald Trump bei den Oscars heute Abend erneut diffamiert. Die Schauspielerin hatte den Präsidenten der USA bereits mit einer fulminanten Dankesrede bei der Verleihung der Golden Globes kritisiert und sich damit klar politisch positioniert.

Oscars: Jack Black wünscht sich Wut-Rede von Meryl Streep
Foto: WENN.com

Ihr Kollege Black hofft nun laut ‚The Hollywood Reporter‘, dass sie am Sonntag (26. Februar) einen Academy Award abstaubt und dass es in Sachen politischer Dankesrede eine Zugabe gibt. Der Komiker drückte es ziemlich genau aus: „Ich hoffe, sie gewinnt den Oscar und zieht noch ein wenig über dieses Arschloch her.“ Ihr Kollege lobte ihre Courage während der Golden Globes: „Das hat wirklich Eier erfordert. Das war sehr mutig von ihr. Auf die Bühne zu treten und vor einem Milliardenpublikum die Wahrheit über den Präsidenten der Vereinigten Staaten zu sagen – das erforderte Courage und war sehr inspirierend.“

Mehr: Meryl Streep wehrt sich gegen Donald Trumps Beschimpfung

Trump hatte sie nach der Rede als „mittelmäßige Schauspielerin“ bezeichnet. Allerdings wurde keine Schauspielerin jemals für mehr Oscars nominiert als Streep. Am Sonntag könnte sie nun ihren vierten Goldmann für ihre Darstellung in ‚Florence Foster Jenkins‘ mit nach Hause nehmen.