Montag, 27. Februar 2017, 18:26 Uhr

Jimmy Kimmel: "Kriegsbeil" mit Matt Damon begraben?

Jimmy Kimmel machte sich während den Oscars wiederholt über Matt Damon lustig. Der Moderator und der Schauspieler haben eine heftige Fehde am Laufen, die jedoch ein bekannter, jahrelanger Running Gag ist. Während der glamourösen Filmpreisverleihung am Sonntag ließ der Comedian daher keine Gelegenheit aus, um den 46-Jährigen schlecht dastehen zu lassen.

Jimmy Kimmel: "Kriegsbeil" mit Matt Damon begraben?
Foto: Todd Wawrychuk / A.M.P.A.S.

Während seines Eröffnungsmonologs verkündete er: „Heute Abend, wo wir Leute versöhnen und zusammenbringen wollen, würde ich gerne das Kriegsbeil mit jemandem begraben, mit dem ich Probleme habe.“ Weiter führte er aus: „Ich kenne Matt jetzt schon so lange. Als ich Matt das erste Mal getroffen habe, war ich der Fette, ok? Und wir hatten Probleme. Er ist eine selbstsüchtige Person. Jene unter euch, die mit ihm gearbeitet haben, wissen das.“

Aber dann habe Damon etwas ungewöhnlich Selbstloses getan – er habe nämlich seinem Freund Casey Affleck „erlaubt“, in ‚Manchester by the Sea‘ mitzuspielen während er selbst stattdessen eine Rolle in ‚The Great Wall‘ annahm.

„Er hat eine Oscar-würdige Rolle an seinen Freund gegeben und stattdessen einen chinesischen Pferdeschwanz-Film gemacht. Und dieser Film hat dann 80 Millionen Dollar verloren. Geschickter Zug, Dummkopf. Seht ihr?“, witzelte der Star.

Jimmy Kimmel: "Kriegsbeil" mit Matt Damon begraben?
Foto: Todd Wawrychuk / A.M.P.A.S.

Tatsächlich hatte er nicht ganz unrecht: Casey Affleck gewann nämlich im späteren Verlaufe des Abends den Oscar als bester Hauptdarsteller für seine Rolle in dem Drama. Damit jedoch nicht genug: Als Damon später auf die Bühne ging, um gemeinsam mit Affleck einen Award zu präsentieren, ließ ihn Kimmel einfach nicht zu Wort kommen. Jedes Mal, wenn der ‚Jason Bourne‘-Schauspieler etwas sagen wollte, begann plötzlich Musik zu spielen. Kimmel kommentierte böse: „Schluss mit den Dreharbeiten! Wir wollen nach Hause!“ Auch als der Oscar für den besten Film vergeben wurde, ließ er sich über seinen Erzfeind aus: „Und nun kommt mein Lieblingsteil des Abends: Eine Chance, Matt Damon dabei zuzusehen, wie er einen Academy Award verliert.“ (Bang)