Montag, 27. Februar 2017, 20:20 Uhr

"Let's Dance": Bastiaan Ragas muss nicht nur die Jury überzeugen

Bastiaan Ragas muss sich gleich zwei Jurys stellen. Der holländische Sänger der Gruppe Caught in the Act nimmt aktuell an der Tanzshow ‚Let’s Dance‘ teil und nicht nur die drei Juroren Joachim Llambi, Motsi Mabuse und Jorge González schauen ihm dabei kritisch zu.

"Let's Dance": Bastiaan Ragas muss nicht nur die Jury überzeugen
Bastiaan Ragas tanzt mit Sarah Latton. Foto: RTL/ Stefan Gregorowius

Auch zu Hause in Holland passt jemand ganz genau auf, dass jeder Tanzschritt perfekt ist. „Meine drei Mädchen haben gesagt ‚Was willst du machen? Tanzen?‘ Die drei sind, glaube ich, eine noch sehr viel kritischere Jury“, verrät der 45-Jährige im Interview mit ‚BANG Showbiz‘.

In der Kennenlern-Show am Freitag (24. Februar) machte er aber bereits einen guten ersten Eindruck. 19 von 30 möglichen Punkten räumte er für den ersten Tanz ab und auch Jury-„Fiesling“ Joachim Llambi war sehr beeindruckt. Bastiaan bleibt aber bescheiden. „Da ist jetzt schon ein bisschen Druck. Die Leute sagen zu mir ‚Super super super‘. Aber ich denke, wer hoch kommt, kann auch tief fallen und wir müssen noch einige Schritte gehen. Wir müssen die nächste Sendung abwarten, aber so als Anfang ist das super cool.“


Am Donnerstag (2. März) beginnt auch schon das Training mit seiner Profitanzpartnerin Sarah Latton. Und am 17. März geht es dann mit ‚Let’s Dance‘ auf RTL weiter und da wird Quickstep getanzt. „Ich hatte ja letzte Woche keine blasse Ahnung, was ein Quickstep überhaupt ist. Jetzt weiß ich es schon und ich freue mich. Das ist wie mit vielen Dingen im Leben: Man muss es einfach erst mal ausprobieren.“

Ab jetzt wird also fleißig trainiert. Und wie bereitet sich der Caught in the Act-Star mental auf die nächste Show vor? „Ich weiß nicht… Sollte ich vielleicht Yoga machen?“ (Bang)

"Let's Dance": Bastiaan Ragas muss nicht nur die Jury überzeugen
Gil Ofarim (M.) und Bastiaan Ragas bei ihrem Gruppentanz. Foto: RTL/ Stefan Gregorowius