Montag, 27. Februar 2017, 9:36 Uhr

"Moonlight" bester Film: Falsches Kuvert führte zur Megapanne

Bei den Oscars in Los Angeles brach am Sonntagabend kurzzeitig Chaos aus. ‚Moonlight‘ gewann den Oscar als bester Film, nachdem zunächst ‚La La Land‘ als Gewinner ausgerufen wurde.

"Moonlight" bester Film: Falsches Kuvert führte zur Megapanne
Foto: Aaron Poole / A.M.P.A.S.

Schauspielveteran Warren Beatty gab bekannt, dass das Filmmusical, dass auch zuvor als Favorit galt, die begehrteste Trophäe des Abends abgesahnt hatte. Die Rede der vermeintlichen Gewinner wurde daraufhin unterbrochen und der richtige Preisträger bekannt gegeben. Dem ‚La La Land‘-Team wurde vor laufender Kamera erklärt: „Es tut mir leid, es gab einen Fehler. Das ist kein Witz. ‚Moonlight‘ hat den Preis gewonnen. Das ist kein Witz. ‚Moonlight‘ wurde als bester Film ausgezeichnet.“ Beatty fügte hinzu: „Das ist kein Witz. Ich befürchte, ich habe das Falsche vorgelesen.“

"Moonlight" bester Film: Falsches Kuvert führte zur Megapanne
Foto: Mark Suban / A.M.P.A.S.

Gastgeber Jimmy Kimmel betrat daraufhin die Bühne und versuchte, die Situation aufzulockern. Er scherzte: „Das ist sehr unglücklich. Ich würde euch trotzdem gerne einen Oscar gewinnen sehen, warum können wir nicht eine ganze Reihe verteilen?“

Beatty, der den Award gemeinsam mit Faye Dunaway vergab, brauchte etwas Zeit, um den Gewinner zu verlesen und erklärte später, dass ihm der falsche Umschlag gereicht worden war. „Ich öffnete den Umschlag und da stand Emma Stone, ‚La La Land‘ – deshalb habe ich euch und Faye so lange angeschaut. Ich habe nicht versucht, lustig zu sein.“ Verschwörungstheoretiker glauben indes, dass der Vorgang inszeniert gewesen sei. (Bang/KT)

"Moonlight" bester Film: Falsches Kuvert führte zur Megapanne
Foto: Mark Suban / A.M.P.A.S.