Montag, 27. Februar 2017, 20:45 Uhr

Scarlett Johansson will nicht aufgeben

Scarlett Johansson will sich weiterhin politisch engagieren. Die 32-Jährige, die gestern Abend bei den diesjährigen Oscars in einer grauenhaften Robe aufwartete, nahm wie viele weitere Promis auch im Januar am ‚Women’s March‘ in Washington teil, um für mehr Gleichberechtigung und gegen die umstrittene Politik Donald Trumps zu protestieren.

Scarlett Johansson will nicht aufgeben
Foto: Apega/WENN.com

Und wie die Schauspielerin nun verkündete, denkt sie gar nicht daran, sich künftig mehr zurückzuhalten: „Ich habe nicht vor, in Zukunft zu schweigen. Ich war schon immer politisch aktiv.“ Das sei ihr von klein auf beigebracht worden, wie Johansson verriet: „Meine Großmutter hat uns immer dazu ermutigt, uns einzubringen.“ Für ihren offenen Protest gegen den US-Präsidenten wurde die schöne Blondine genau wie viele ihrer Hollywood-Kollegen auch heftig kritisiert. Laut der Meinung einiger „Fans“ sollten sich Promis nämlich mit politischen Statements in der Öffentlichkeit zurückhalten.

Scarlett Johansson will nicht aufgeben
Scarlett Johansson mit ihrem Manager Joe Machoda. Foto: Mike Baker / A.M.P.A.S.

Im Gespräch mit ‚People‘ bei den Oscars am Sonntag meinte die ‚Ghost in the Shell‘-Darstellerin jedoch, dass sie mit der Kritik umgehen könne: „Du stellst dich so quasi selbst ins Rampenlicht und die Leute haben natürlich etwas dazu zu sagen – und das ist ok.“

Mehr Oscar-Roben gibt es auch hier zu sehen!