Mittwoch, 01. März 2017, 17:30 Uhr

Yvonne Catterfeld: Alles über ihr siebtes Album "Guten Morgen Freiheit"

Auf ihrem siebten Studioalbum „Guten Morgen Freiheit“ (ab 10. März 2017 im Handel und digital erhältlich) überrascht uns Yvonne Catterfeld nicht nur mit einem neuen urbanen Sound, sondern auch mit einer Riege namhafter Gäste!

Yvonne Catterfeld: Alles über ihr siebtes Album "Guten Morgen Freiheit"
Foto: Christoph Köstlin

Starke Features mit MoTrip, Bengio, Teesy und Chima sorgen für musikalische Akzente, die man so von Yvonne Catterfeld noch nicht kannte. Gemeinsam mit dem aus Fulda stammenden MC und Sänger Bengio entstand beispielsweise der Song „Irgendwas“, bei dem die beiden dem weitverbreiteten Wunsch nach „immer höher, immer schneller, immer mehr“ nachgespürt haben. Herausgekommen ist eine Textkaskade in Rap-Manier, bei dem dieses Zivilisationsphänomen treffsicher unter die Lupe genommen wird. Der reduzierte Einsatz von Klavier und Streichern unterstreichen die Lyrics und lassen den Song für sich selber stehen.

„Guten Morgen Freiheit“ ist das erste Album, das Yvonne Catterfeld über ihr neugegründetes, eigenes Label Veritable Records veröffentlicht. Der Schritt in die Label-Unabhängigkeit gerade ein Trend bei etablierten Künstlern) ermöglichte es der studierten Musikerin, die seit 2003 fester Bestandteil der deutschen Entertainment-Landschaft ist, ihre musikalischen Vorstellungen bei der Album-Entstehung ohne Kompromisse umzusetzen.

Und so gibt es neben einem unerwarteten Feature mit dem Aachener Rapper MoTrip auf „Mehr als ihr seht Pt 2“ auch Songs mit Soul-Elementen: Für „5 vor 12“ holte Yvonne Catterfeld Neo-R’n’B-Sänger und Sahneschnittchen Teesy mit ins Boot, der die Musikalität und Vielfältigkeit von Yvonne nur um ein weiteres unterstreicht.

Mehr zu Yvonne Catterfeld: „Ein Star möchte ich nicht sein“

Yvonne Catterfeld: Alles über ihr siebtes Album "Guten Morgen Freiheit"
Foto: Christoph Köstlin

Auch inhaltlich geht Yvonne Catterfeld auf „Guten Morgen Freiheit“ neue Wege. Die Songtexte sollen ermutigen Fragen zu stellen und zum Nachdenken anregen. Das Gefühl, im Leben an- und heimzukommen bringt der Song „Tür und Angel“ hervorragend auf den Punkt. Entstanden ist dieser gemeinsam mit Singer-Songwriter Chima und sorgt auch in der Akustik-Version für ordentlich Gänsehaut (siehe Video oben!)