Donnerstag, 02. März 2017, 12:08 Uhr

Gigi Hadid mit erstem arabischen Vogue-Cover

Es ist soweit, die arabische Welt hat jetzt ihre eigene Vogue. Der Condé Naste Verlag launchte diese Woche offiziell den 22. Ableger ihres berühmten und einflussreichen Modemagazins. Auf dem Cover der ersten Vogue Arabia ist niemand anderes als Gigi Hadid (21). Das Supermodel ist nämlich Halb-Palästinenserin.

Gigi Hadid mit erstem arabischen Vogue-Cover
Foto: WENN.com

Auf dem Titelbild der ersten arabischen Ausgabe der Vogue sieht man Gigi, die gerade ihre zweite Hilfiger-Kollektion launchte, mit einer Art Hijab, die locker über den Kopf gelegt ist. Sie trägt einen schweren Kajal-Look um die Augen und viel Bling-Bling. Für das „Victoria´s Secret“-Model ist es bereits das siebzehnte Mal, dass sie als Covergirl für das Hochglanzmagazin gewählt wurde, nichtsdestotrotz bedeutete ihr dieses Titelbild besonders viel: „Als Halb-Palästinenserin bedeutet es alles für mich, auf dem allerersten Cover der Vogue Arabia zu sein. Ich hoffe, dass die Modewelt mit diesem Magazin zeigen kann, wie sehr sie versucht, jeden zu akzeptieren, zu zelebrieren und allen Menschen und Kulturen Modebilder zu geben, mit denen sich identifizieren können.“

Die Zeitschrift wird ab jetzt in allen Ländern des Mittleren Ostens erscheinen. Von Nordafrika über Saudi-Arabien bis hin zum Iran. Chefredakteurin ist die saudi-arabische Prinzessin Deena Aljuhani Abdulaziz. Sie sagte gegenüber „Iconist“:

„Es ist ein Magazin mit der Autorität und dem Insiderwissen, das es braucht, um die Kreativität eines besonderen, sich sehr entwickelnden und oft falsch repräsentierten Teils der Welt darzustellen….Die Länder der arabischen Welt verdienen schon lange einen Platz in der Modegeschichte.“ (LK)