Freitag, 03. März 2017, 13:42 Uhr

Oscars: Akademie kündigt nach Kuvert-Panne Veränderungen an

Die Kuvert-Panne bei den Oscars schlägt immer noch hohe Wellen. Die verantwortlichen Mitarbeiter sind ihren Oscar-Job los, jetzt kündigte die Film-Akademie weitere Veränderungen an.

Oscars: Akademie kündigt nach Kuvert-Panne Veränderungen an
Akademie-Präsidentin Cheryl Boone Isaacs mit Oscar-Gewinner Casey Affleck. Foto: Todd Wawrychuk/ A.M.P.A.S.

„Es wird Veränderungen geben, damit so etwas in Zukunft nicht nochmal passiert“, schrieb Academy-Präsidentin Cheryl Boone Isaacs in einer Mail an die Mitglieder der Film-Akademie, aus der mehrere US-Medien zitierten. Details nannte sie zunächst nicht. Das „chaotische Ende der Show“ sei die Schuld von Mitarbeitern der Prüfgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) gewesen. „PwC hat die volle Verantwortung für den Fehler übernommen.“

Die Hollywood-Legenden Warren Beatty (79) und Faye Dunaway (76) hatten bei der Gala am Sonntag den falschen Umschlag in den Händen und verkündeten zum Show-Ende daher zunächst den falschen Gewinner-Film. Das Team von „La La Land“ hielt schon Dankesreden auf der Bühne, ehe die Verwechslung bekannt wurde und schließlich „Moonlight“ den Preis erhielt. Die beiden Angestellten, die für die Übergabe der Umschläge verantwortlich waren, sollen bei kommenden Oscar-Galas nicht mehr eingesetzt werden.

Boone Isaacs bedankte sich bei den Machern der beiden betroffenen Filme für „den Anstand und die Demut“, die sie nach der Panne auf der Bühne gezeigt hätten. (dpa)